Herzlich Willkommen


Bayerischer Rundfunk 2 am 19.02.15 über MEDRUM:

Ein weiteres Forum finden selbsternannte Islamkritiker auf evangelischen Seiten wie MEDRUM."

Mit Dank an den Bayerischen Rundfunk wünscht MEDRUM allen
selbsternannten und nichtselbsternannten Islamkritikern ebenso wie Muslimen
oder auch Kritikern des Christentums und andersgläubigen sowie atheistischen Lesern
anregende und informative Lektüre.


Neu → Wie der Genderismus krank machen kann

Gehirnforscher Manfred Spreng: "Es trifft Frauen und Kinder zuerst."


These von Gegnern des "Anti-Genderismus" an der Leibniz-Universität Hannover:
"Unsere These lautet, dass der Anti-Genderismus auf vielfältigen Ebenen eine Reaktion auf den Verlust von männlichen und heterosexuellen Privilegien ist."

Die Texte und Bilder in MEDRUM unterliegen dem Copyright 2015, www.medrum.de
Urheberrechtverstöße sind rechtswidrig.


Wahnvorstellungen im SPIEGEL und anderswo


18.05.15

Wahnvorstellungen im SPIEGEL und anderswo

Die SPIEGEL-Autoren Ahrens, Friedmann und Wensierski verbreiten ihre irreführenden Stereotype über den Evangelikalen Hartmut Steeb

Ein Zwischenruf von Kurt J. Heinz

(MEDRUM) Es gab Zeiten, zu denen man das Wochenmagazin DER SPIEGEL lesen und darauf vertrauen konnte, wenigstens halbwegs zutreffend informiert zu sein. Dass das heutzutage nicht mehr gilt, zeigt ein neuerlicher Fehlgriff. Die Journalisten Mareike Ahrens, Jan Friedmann und Peter Wensierski, schreiben über "Böse Geister" und Evangelikale. Doch längst nicht alles, was diese drei Vertreter der Journalistenzunft zum Besten geben, hält der Prüfung in der Realität stand. Weiterlesen »

Schwule Ampeln zum European Song Contest in Wien


15.05.15

Schwule Ampeln zum European Song Contest in Wien

Das Werben für sexuelle Vielfalt findet auch bei der Regelung des Straßenverkehrs statt

(MEDRUM) Wer glaubte, der European Song Contest sei ein ideologiefreier Musikwettbewerb, könnte spätestens jetzt ins Zweifeln geraten. Weiterlesen »

Grün-Rot wollte Einladung für Christlichen Pädagogentag diktieren


03.05.15

Grün-Rot wollte  Einladung für Christlichen Pädagogentag diktieren

Nicht jeder Mehrheitsbeschluss zeugt von demokratischem Geist, wie eine Rüge des von Grün-Rot beherrschten Landtagspräsidiums in Baden-Württemberg an den CDU-Politiker Guido Wolf zeigt

(MEDRUM) Darf ein Christlicher Pädagogentag frei bestimmen, welchen Politiker er für ein Grußwort zu seiner Veranstaltung einlädt? Wenn es nach der grün-roten Mehrheit im Landtag von Baden-Württemberg geht, darf er das nicht oder nur mit Einschränkungen. Denn die grün-rote Landtagsmehrheit maßte sich an, bestimmen zu wollen, wer bei einem Christlichen Pädagogentag am Samstag in Waldorfhäslach (Kreis Reutlingen) als Vertreter der Politik aus dem Landtag auftreten sollte. Das geht aus einer Rüge an Guido Wolf (CDU) hervor, die von der grün-roten Mehrheit im Landtag von Baden-Württemberg erteilt wurde. Weiterlesen »

SPD hält am sexuellen Vielfaltsplan für Baden-Württemberg fest


27.04.15

SPD hält am sexuellen Vielfaltsplan für Baden-Württemberg fest

Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) zeigt sich von Widerständen unbeeindruckt und macht Zusage an Schwulenportal queer.de

(MEDRUM) Im Interview mit queer.de sagte SPD-Sozialministerin Katrin Altpeter dem Schwulenportal zu, dass der sogenannte "Aktionsplan zur Akzeptanz und Gleichstellung" (für sexuelle Vielfalt) von der Landesregierung Baden-Württembergs durchgesetzt wird. Weiterlesen »

Richtungsstreit in der AfD verschärft sich


24.04.15

Richtungsstreit in der AfD verschärft sich

Europaabgeordneter Hans-Olaf Henkel legt Amt als stellvertretender Bundessprecher nieder

(MEDRUM) Mit dem Rücktritt von Hans-Olaf Henkel aus dem Parteivorstand der Bundes-AfD geht der Streit um die Richtung in der AfD weiter. Henkel begründete seinen Rückzug mit der Warnung vor Kräften der Neuen Rechten, die die Partei übernehmen wollten, und charakterlichen Defiziten von führenden Parteifunktionären. Weiterlesen »

Volker Beck auf Kriegsfuß mit Andersdenkenden und dem Meinungspluralismus


23.04.15

Volker Beck auf Kriegsfuß mit Andersdenkenden und dem Meinungspluralismus

Eine parlamentarische Kampfansage an "Emanzipationsgegner*innen", Gender-Kritiker und "homophobe Gruppen"

(MEDRUM) Er hat etwas gegen Kritik, vor allem wenn sie ihm als Angriff auf seine ideologischen Überzeugungen ungelegen kommt. So könnte die neueste, vermutlich auf den Grünenpolitiker Volker Beck zurückgehende Initiative verstanden werden, dessen Fraktion Bündnis 90/Die Grünen dazu aufgerufen hat, sich mit parlamentarischen "Gegenstrategien" in Hinblick auf sogenannte "antifeministische" und "homophobe" Gruppen zu befassen. Weiterlesen »

Gender-Theoretikerin Claudia Janssen (EKD) macht Front gegen Birgit Kelle und Gabriele Kuby


22.04.15

Gender-Theoretikerin Claudia Janssen (EKD) macht Front gegen Birgit Kelle und Gabriele Kuby

Leiterin des Gender-Studienzentrums der EKD übt in evangelische Zeitung Zeitzeichen dürftige Kritik an Gender-Gegnern und rückt diese mit populistischem Eifer in die Nähe des Rechtsextremismus

Ein Zwischenruf von Kurt J. Heinz

MEDRUM) Birgit Kelle und Gabriele Kuby gehören zu den wichtigsten "Impulsgebern" für die Ablehnung von "Gender". Das schreibt die Leiterin des Gender-Studienzentrums der EKD, Claudia Janssen, in der evangelischen Zeitschrift Zeitzeichen (Printausgabe 4/2015) und rückt die Autorinnen Kelle und Kuby in die Nähe des rechten Extremismus - allerdings mit wenig überzeugenden Argumenten. Weiterlesen »

Norbert Geis spricht bei Initiative Konservativer Aufbruch über Familienpolitik


16.04.15

Norbert Geis spricht bei Initiative Konservativer Aufbruch über Familienpolitik

Der Rechtsexperte und Familienpolitiker der CSU sieht Familie als wichtigstes Element der Gesellschaft, das immer wieder gestärkt werden müsse

(MEDRUM) Das langjährige Mitglied des Deutschen Bundestages, Norbert Geis, wird am Freitag, 17.04.15, in Nürnberg als Gastredner zum Thema Familienpolitik sprechen. Eingeladen hat die Gruppe Konservativer Aufbruch in der CSU. Weiterlesen »

Der rote Scholz will Aktionsplan zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt für Hamburg


10.04.15

Der rote Scholz will Aktionsplan zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt für Hamburg

SPD und Grüne über ihren Koalitonsvertrag: "Zusammen schaffen wir das moderne Hamburg"

(MEDRUM) Wo Rot und Grün regieren, wird die Förderung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt auf die Tagesordnung gesetzt. Wie zuvor in anderen rot-grün oder grün-rot regierten Bundesländern soll es auch in Hamburg einen Aktionsplan geben. Dies gehört schon seit einiger Zeit zum gesellschaftspolitischen Standardrepertoire von SPD und Grünen. Weiterlesen »

Inhalt abgleichen