Wo halten sich die Kinder der Gorbers auf?


19.07.08 

Wo halten sich die Kinder der Gorbers auf?

(MEDRUM) Seit der Wegnahme von ihren Eltern zu Beginn dieses Jahres sind die Kinder der Familie Gorbers auf zwei Heime aufgeteilt. Die jüngeren Kinder befinden sich in einer Einrichtung im 30 km entfernten Wilhelmsdorf. Die beiden älteren Kinder halten sich in einer Einrichtung im knapp 15 km entfernten Salem-Weildorf auf.

Noch vor der Gerichtsverhandlung am 29. Juli in Überlingen sollen die Kinder von dort aus auf Reisen gehen. Die Heimleitung hat Ferienaufenthalte geplant, die weitab sind von Überlingen, zum Beispiel in Ungarn. Mutter Gorber ist sehr besorgt, weil die Mädchen in reine Jungengruppen eingebunden werden sollen. Das hält sie nicht für angebracht. Auch die Initiative Gorber macht sich Sorgen, insbesondere darüber, dass die Kinder bei Gericht nicht selbst gehört werden können, wenn Sie vorher auf Ferienaufenthalte mitgenommen werden, obwohl es um ihre Person geht und darüber verhandelt werden soll, wer künftig über ihren Aufenthaltsort bestimmen darf, das Jugendamt oder die Eltern.

Die Eltern würden ihre Kinder liebend gerne zum Gerichtstermin mitnehmen, damit sie vor Gericht auch selbst ihre Wünsche äußern könnten und diese Gehör fänden, sagt die Initiative. Auch über einen alternativen Ferienaufenthalt denkt die Initiative derzeit nach. Es müsste aber schon eine wirklich christliche Einrichtung sein, in der die Eltern ihre Kinder gut aufgehoben wüßten, meinte die Initiative. Allerdings müsse eine solche Einrichtung dann auch kurzfristig gefunden werden.