SWR2 Essay: Gnadenlose Neuzeit

Luther und die Ausdifferenzierung der modernen Gesellschaft

Das eigentliche Geschenk, das Luther den Menschen machen wollte, hat die Neuzeit zurückgewiesen: die Lehre, dass menschliches Sein Glaube ist und dass wir einen gnädigen Gott haben. Stattdessen hat die Neuzeit auf Selbstermächtigung und auf Selbstbehauptung durch Leistung gesetzt. Die Tugend sollte selbst leisten, was man sich als Gnade nicht schenken lassen wollte. Dass dieses Projekt der gnadenlosen Neuzeit gescheitert ist, erkennt man daran, dass die Nostalgie nach dem Absoluten immer stärker wird. Diese Sehnsucht wäre aber nur zu befriedigen, wenn wir Luthers narzisstische Kränkung verkraften könnten: Nicht der Mensch, sondern Gott steht im Mittelpunkt.

Quelle: 
SWR
vom: 
30.11.15
Autor: 
Norbert Bolz
Themenbereich: 
Kirchen