Kundgebung und Schweigemarsch des Aktionskreises „Weisser Friede“ für das Lebensrecht in Nürnberg

Kundgebung und Schweigemarsch des Aktionskreises „Weisser Friede“ für das Lebensrecht in Nürnberg

(MEDRUM) Der Aktionskreis „Weisser Friede“ veranstaltet am Samstag, 19. Juli 2008, das nächste „Fest für das Leben“ in Nürnberg.

Mit dem "Fest für das Leben" will die Nürnberger Lebensrechtsinitiative auch in diesem Jahr auf das Recht des ungeborenen Lebens und die Notwendigkeit seines Schutzes durch eine Kundgebung und einen Schweigmarsch aufmerksam machen. Die Veranstalter begrüßen zwar, dass in Deutschland mit 1,4 statt 1,3 Kindern pro Frau wieder mehr Kinder zur Welt kommen, weist aber zugleich auf die Tatsache hin, dass mindestens zwei Kinder nötig wären, um in den kommenden Jahrzehnten die Bevölkerungszahl in Deutschland auf einem niedrigen Niveau auch nur zu stabilisieren.

Ablauf der Veranstaltung:

Samstag, 19.07.2008, 10.30 Uhr, Treffen zur Kundgebung vor der Lorenzkirche in Nürnberg.
Anschließend Schweigemarsch durch die Innenstadt zur Jakobskirche.

"Alle in Nürnberg sollen sehen und hören, dass es sich lohnt mit Gott durch Jesus Christus zu leben!", beschreibt der Veranstalter seine Zielsetzung. Er will diesen Tag zu einem großen Familientag werden lassen, an dem Tanzgruppen, Fire Kids, Royal Ranchers und Jugendgruppen mitwirken. Mit Infotischen und evangelistischen Gesprächen soll der Dialog unterstützt werden, zu dem auch Hauskreise besonders willkommen geheißen werden.

Im Aktionskreis "Weisser Friede" haben sich Christliche Lebensrechtgruppen im Raum Nürnberg zusammengeschlossen, um in der Öffentlichkeit gemeinsam für das Lebensrecht der ungeborenen Kinder einzutreten. Zum Veranstalterteam "Weisser Friede" gehören Hansjürgen Kitzinger, Andreas Kotzke, Harold Koch, Marianne Heinke und andere.

-> Der Weisse Friede im Internet

AnhangGröße
Einladung-19.07.08 - DS.pdf43.8 KB