Internetseite Babycaust droht Abschaltung


21.09.08

Internetseite "Babycaust" droht Abschaltung

Darstellungen zum Thema "Abtreibung" wurden als jugendgefährdend indiziert

(MEDRUM) Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien mit Sitz in Bonn hat die Internetseite www.Babycaust.de in die Liste "C" jugendgefährdender Medien aufgenommen. Informationen in Wort und Bild über das Thema Abtreibung (vorgeburtliche Kindestötung) dieser Internetseite dürfen Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht mehr zugänglich gemacht werden.

Wie in verschiedenen Medien berichtet wurde, soll die Internetseite www.Babycaust.de bis zum 22. September 2008 um 12.00 Uhr, entweder ganz abgeschaltet werden oder durch Schaltung eines Verifizierungssystems nur noch Erwachsenen zugänglich sein dürfen. Diesem Beschluß ging ein Indizierungsverfahren bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien voraus. Es standen dabei Bilder von Kinderabtreibungen im Zentrum, welche die ‘Bundeszentrale für jugendgefährdende Medien’ für „desorientierend und jugendgefährdend“ hält. Der Betreiber der Internetseite hat deswegen begonnen, die Internetseite neu zu gestalten.