Google hält an Mohammed-Video fest

Die Wut über das islamfeindliche Internetvideo ist in den arabischen Ländern zu einem grenzenlosen Hass gegenüber der westlichen Welt gewachsen. Google will das Video jedoch trotz der Aufrufe von al-Kaida zu weiteren Angriffen auf US-Botschaften nicht blockieren. In Deutschland gibt es Wirbel um eine geplante Vorführung.

Quelle: 
Financial Times Dtld
vom: 
16.09.12
Themenbereich: 
Medien