Ex-"First-Lady" Wulff auf Voll-Trunkenheitsfahrt


22.09.18

Ex-"First-Lady" Wulff auf Voll-Trunkenheitsfahrt

(MEDRUM) Alkohol am Steuer ist schon lange kein Kavaliersdelikt mehr. Das wird jetzt auch Bettina Wulff zu spüren bekommen.

Die Ehefrau des Ex-Bundespräsidenten Wulff steht unter Verdacht, im Zustand der Volltrunkenheit einen PKW gelenkt zu haben. BILD schreibt:"'Unfall mit 2 Promille am Steuer - Bettina Wulff droht nach Sufffahrt der Idiotentest".

Ausführlich hat die Neue Presse berichtet. "Bettina Wulf - Betrunken am Steuer erwischt." Bei ihrer Fahrt soll sie einen Alleebaum geschrammt haben. Wie der Neuen Presse von staatsanwaltschaftlicher Seite bestätigt wurde, gibt es ein Ermittlungsverfahren gegen Bettina Wulff. Ihr Atemalkoholwert soll bei der polizeilichen Kontrolle über 2,0 Promille betragen haben. Der Unfall soll sich in der Nähe ihres Wohnortes Großburgwedel im Raum Hannover erreignet haben. Bundesweite Schlagzeilen hat zuvor auch die Trunkenheitsfahrt der ehemaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, gemacht. Sie wurde 2010 erwischt, als sie eine rote Ampel überfuhr. Auch Käßmann war im Zustand der absoluten Fahruntüchtikeit unterwegs. Bei ihr wurden 1,54 Promille festgestellt.

Falls sich die jetzigen Verdachtsmomente bestätigen, muß die Ex-"First-Lady" mit einem Strafverfahren rechnen, denn Fahren mit mehr als 1,1 Promille ist eine Straftat gem. § 316 StGB, da bei Überschreitung dieses Grenzwertes der Zustand der absoluten Fahruntüchtigkeit angenommen wird. Und bei mehr als 1,6 Promille kann die Fahrerlaubnis nur nach einer erfolgreich bestandenen medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) wiedererlangt werden.


21.09.18 Bettina Wulff droht nach Sufffahrt der Idiotentest Bild