Arbeitsagentur zahlt Nachhilfeunterricht für Azubis


11.08.08

Arbeitsagentur zahlt Nachhilfeunterricht für Azubis

Die Zeitung Werra-Rundschau widmete sich am 8. August in einem Artikel den Mißständen schlechter Schulkenntnisse deutscher Schüler. Um ihr Scheitern als Azubis in der Berufsausbildung zu verhindern, zahlt die Arbeitsagentur auch Nachhilfeunterricht, der Stützunterricht zum Abbau von Bildungsdefiziten genannt wird.

"Die theoretischen Anforderungen in der Berufsschule treiben so manchem Auszubildenden den Schweiß auf die Stirn, das Berufsschulzeugnis den Ausbilder beinahe zur Verzweiflung. Immer mehr Arbeitgeber klagen über den Bildungsstand der Schulentlassenen bei stetig steigenden Anforderungen in der Berufsausbildung.", so die Werra-Rundschau.

Durch solche ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) soll verhindert werden, dass Ausbildungsverhältnisse vorzeitig gelöst werden, weil sich Auszubildende überfordert fühlen und in der Berufsschule mangelnde Leistungen zeigen. Experten des Bildungsträgers sollen den Teilnehmern helfen, Bildungsdefizite, Lücken in der Fachtheorie oder -praxis, Lernhemmungen, Prüfungsängste oder Schwierigkeiten im sozialen Umfeld zu überwinden.

"Bei Ausbildungsproblemen ist Gefahr im Verzug. Es muß umgehend gehandelt werden, denn eine abgebrochene Lehre führt oft zu Arbeitslosigkeit und fehlender Motivation, sich erneut einer Ausbildung zu stellen. Sie tragen auch dazu bei, Betrieben qualifizierte Mitarbeiter zu sichern und dem Fachkräftemangel vorzubeugen", erläutert Sandra Hertrampf, Teamleiterin der Berufsberatung in der Agentur gegenüber der Werra-Rundschau.

Der Nachhilfeunterricht wird außerhalb der Arbeits- bzw. Berufsschulzeit erteilt. Die Kosten für den Bildungsträger übernimmt die Arbeitsagentur. Zu solchen Bildungsträgern gehören vielfach private Bildungsträger wie Vereine oder Gesellschaften, die ihre Dienste anbieten. So zum Beispiel Vereine wie das "ABW Arnstädter Bildungswerk e.V." oder das "FBBI Freies Berufsbildungsinstitut Thüringen e.V". Neben Vereinen bieten auch Gesellschaften ihre Dienste an wie beispielsweise die "Heureka Bildungsgesellschaft mbH", die "AGIL Ausbildungsgesellschaft mbH" oder die "ILMCAD Training GmbH".

Leserbriefe

Vielleicht sollte auch für

Vielleicht sollte auch für Kinder von Hartz 4-Empfängern, die in der Schule zu scheitern drohen, bevor sie dann in Psychiatrie und Heim kommen, eine Nachhilfe übernommen werden... Almut Rosebrock