Michael Ragg über das ‚C‘ in der Politik