Bericht der Münchner TZ über Gebetszug grenzt an Verleumdung und Schmähkritik