Übersicht Bildung

  • Schulverweigerer: Kinder von Eltern getrennt

    Vier schulpflichtige Kinder sind in Südhessen zu Hause per Gerichtsbeschluss abgeholt worden. Der Grund: Die religiösen Eltern hatten sie nicht zur Schule geschickt.

    Quelle: 
    FAZ
    vom: 
    03.09.13
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Einzug der Homo-Lehre in Baden-Württemberg


    10.08.13

    Einzug der Homo-Lehre in Baden-Württemberg

    Grün-Rot will seine Anschauung von der Sexualitätsvielfalt Lehrern und Schülern im Ländle aufzwingen

    (MEDRUM) Baden-württembergischen Schülerinnen und Schülern droht eine Indoktrination bisher nicht gekannter Art. Rot-Grün will seine politische Anschauung über Homosexualität und normabweichendes Sexualverhalten möglichst breit in den Bildungsplänen und Lehrfächern verankern. Dies geht aus einem Bericht der Zeitung Mannheimer Morgen unter der Überschrift „Homosexualität als Pflichtstoff“hervor. Weiterlesen »

  • „Homosexualität als Pflichtstoff“

    Stuttgart/Mannheim. Die SPD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag will das Thema Homosexualität zum Pflichtstoff an allen Schulen machen. "Gerade die Schule ist der Ort, an dem Aufklärung über andere Lebensformen und sexuelle Identitäten stattfinden kann und soll", heißt es in einem bisher unveröffentlichten Positionspapier.

    Quelle: 
    Mannheimer Morgen
    vom: 
    09.08.13
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Homosexualität

    Einzug der Homo-Lehre in Baden-Württemberg

  • Linke wollen „SCHWUL–Unterricht“ einführen

    Die Linke will per Gesetz durchsetzen, dass Kindern bereits in der Grundschule „sexuelles Leben von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersexuellen" vermittelt wird.

    Quelle: 
    Bild
    vom: 
    03.06.13
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Homosexualität
  • Sexualkunde-Streit: "So schön ist, dass es schöner nicht werden kann"

    Der Streit um die Aufklärung an Grundschulen spitzt sich zu, wenn Eltern nicht einbezogen werden. Denn es sind sehr eindeutige Lehrmaterialien im Umlauf, die in Punkto Sexualität nichts auslassen.

    Quelle: 
    WELT
    vom: 
    23.04.13
    Autor: 
    Miriam Hollstein
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Sexualität
  • Integration: „Verlockend, das auszuklammern“

    Homosexualität muss festes Thema in den Lehrplänen werden, fordert Jörg Steinert vom LSVD.

    Quelle: 
    TAZ
    vom: 
    12.02.13
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Homosexualität
  • Sexualerziehung: Denn sie wissen nicht, was es ist

    Was in den Schulbüchern über Sex steht, hilft den Lehrern oft nicht weiter. Denn ihre Schüler haben im Internet schon so viel gesehen und gelesen, dass es nur noch darum geht, über Pornographie aufzuklären.

    Quelle: 
    FAZ
    vom: 
    04.01.13
    Autor: 
    Susanne Kusicke
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Sexualität
  • Vorwürfe gegen Lukasschule: "Es gab missverständliche Äußerungen"

    Wird an der evangelischen Lukasschule in Laim ein fundamentalistisches Weltbild vermittlet? Diesen Vorwurf haben Eltern erhoben. Das Landeskirchenamt gibt in seinem Untersuchungsbericht den Eltern teilweise recht.

    Quelle: 
    Bayerischer Rundfunk
    vom: 
    15.11.12
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Kirche findet keine Bestätigung für Vorwürfe

    München (idea) – Die bayerische Landeskirche hat die Vorwürfe gegen die evangelikal orientierte Lukas-Schule in München nicht bestätigt. Aufgrund eines kritischen Artikels der „Süddeutschen Zeitung" hatte die Kirche eine Untersuchung eingeleitet. Über die Ergebnisse berichtete der Schulreferent, Oberkirchenrat Detlev Bierbaum, am 15. November in München vor der Presse.

    Quelle: 
    idea
    vom: 
    15.11.12
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Swedish School’s Big Lesson Begins With Dropping Personal Pronouns

    STOCKHOLM — At an ocher-color preschool along a lane in Stockholm's Old Town, the teachers avoid the pronouns "him" and "her," instead calling their 115 toddlers simply "friends." Masculine and feminine references are taboo, often replaced by the pronoun "hen," an artificial and genderless word that most Swedes avoid but is popular in some gay and feminist circles.

    Quelle: 
    New York Times
    vom: 
    13.11.12
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Gender
  • Die Lukas-Schule im Perspektivwechsel in der Süddeutschen Zeitung


    30.10.12

    Die Lukas-Schule im Perspektivwechsel in der Süddeutschen Zeitung

    Auf Luther zurückgehende Vielfalt und Freiheit statt Uniformität und fundamentalistischer Ausrichtung

    (MEDRUM) Seit dem 19. Oktober vergehen kaum zwei oder drei Tage, an dem die Süddeutsche Zeitung nicht über die Lukas-Schule schreibt. Neuestes Produkt: Der Artikel: "Evangelische Freikirchen - Wenn Moralvorstellungen zum Problem werden" (Ausgabe vom 28. Oktober). Als leibhaftiges Beispiel wird die Lukas-Schule angeführt. Weiterlesen »

  • Rückenwind für Global Home Education Conference 2012 (GHEC) in Berlin durch Norbert Blüm


    26.10.12

    Rückenwind für Global Home Education Conference 2012 (GHEC) in Berlin durch Norbert Blüm

    Internationale Homeschooler-Konferenz vom 1. bis 4. November 2012: Wahl der Bildungsform für Kinder durch die Eltern ein Menschenrecht - Hausunterrichtung, "ein heilsamer Stachel" gegen die "(Be)herrschsucht des Schulregiments" (Norbert Blüm), die am schnellsten wachsende Form "primärer Bildung"

    (MEDRUM) Deutliche Unterstützung erhalten Befürworter des Homeschooling für ihr internationales Treffen zur Global Home Education Conference 2012 in Berlin durch das ehemalige Kabinettsmitglied der Kohl-Regierung, Minister a.D. Norbert Blüm. Als "heilsamen Stachel" gegen die "(Be)herrschsucht des Schulregiments" bezeichnet Blüm in seinem Grußwort das Vorhaben, das für die Bildung und Erziehung von Kindern durch ihre Eltern und häusliche Unterrichtung wirbt. Der Ex-Minister wollte ursprünglich als "Keynote Speaker" teilnehmen und auch vor Ort für die außerschulische Bildung werben, musste aber nach Angaben der Veranstalter jetzt aus Termingründen absagen. Weiterlesen »

  • Hefte der Lukas-Schule werden geprüft

    Der Münchner Lukas-Schule werden von Eltern zweifelhafte Lerninhalte und Methoden vorgeworfen. Nun haben das Kultusministerium und die evangelische Landeskirche mit der Prüfung der Vorwürfe begonnen. Doch die Schulleitung wehrt sich in einem offenen Brief an die Eltern.

    Quelle: 
    Süddeutsche Zeitung
    vom: 
    26.10.12
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Eltern von Schülern der Lukas-Schule nehmen Stellung


    26.10.12

    Eltern von Schülern der Lukas-Schule nehmen Stellung

    Zerrbild einer hoch angesehenen christlichen Schule in der Süddeutschen Zeitung

    (MEDRUM) Die Informationsarbeit der Süddeutschen Zeitung über die evangelische Lukas-Schule in München hat viele Eltern von Schülern entrüstet. Für sie ist das, was Tina Baier im Artikel "Methoden an evangelischer Privatschule" in der Süddeutschen Zeitung am 19. Oktober 2012 geschrieben hat (MEDRUM berichtete), nicht akzeptabel. Zwar gibt es auch abweichende Meinungen, sie repräsentieren jedoch eine klare Minderheit. Das Gros der Elternschaft hält die Vorwürfe für unerklärlich und stellt fest, dass ein Zerrbild einer hoch angesehenen Schule gezeichnet wurde. Dies geht aus dem starken und eindeutigen Echo hervor, das der Artikel in der Süddeutschen Zeitung hervorgerufen hat. Weiterlesen »

  • Schüler der Lukas-Schule in der Öffentlichkeit infolge umstrittener Information beschimpft


    25.10.12

    Schüler der Lukas-Schule infolge umstrittener Information in der Öffentlichkeit beschimpft

    Evangelische Schule wehrt sich gegen umstrittene Fundamentalismus-Vorwürfe und spricht von überwältigender Unterstützung in der Elternschaft - auch Generalsekretär der Evangelischen Allianz weist Schlagworteinsatz des Fundamentalismus-Begriffes zurück

    (MEDRUM) Die Publikation eines umstrittenen Artikels von Tina Baier in der Süddeutschen Zeitung über die Lukas-Schule in München hat offenbar dazu geführt, dass Schüler in der Öffentlichkeit beschimpft wurden. Dies geht aus einem Offenen Brief der Lukas-Schule an die Elternschaft hervor, in dem die erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen werden. Weiterlesen »

  • Neue Bildungspläne: Sorge um die Zukunft des Gymnasiums

    Stuttgart - Die grün-roten Bildungsreformer machen nach Ansicht der Landtags-FDP auch vor den Gymnasien nicht halt: Unbemerkt von der Öffentlichkeit werde das Prinzip der Gemeinschaftsschulen auch auf diese Schulart übertragen, sagten Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke und der Abgeordnete Timm Kern.

    Quelle: 
    Stuttgarter Zeitung
    vom: 
    24.10.12
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Lukasschule: Fundamentalistische Protestanten?

    900 Kinder besuchen die Lukasschule, von der Grundschule über Haupt- und Realschule bis hin zum Gymnasium. Jetzt gibt es Beschwerden: Angeblich wird den Kindern mit dem Teufel gedroht und Homosexualität als Sünde bezeichnet.

    Quelle: 
    Bayerischer Rundfunk
    vom: 
    23.10.12
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Evangelische Schule sieht sich durch Medien diffamiert

    Die evangelische Lukas-Schule in München wehrt sich gegen die "Süddeutsche Zeitung": In einer Stellungnahme weist der Vorstand zahlreiche Vorwürfe aus dem am Freitag veröffentlichten Artikel zurück. Eine FDP-Politikerin vermutet indes an der Schule "Homophobie" und sieht Kinderrechte gefährdet.

    Quelle: 
    Medienmagazin pro
    vom: 
    22.10.12
    Themenbereich: 
    Bildung