Übersicht Bildung

  • Erziehung zur Liebe ist mehr als sexualkundliche Aufklärung

    Vernünftige Prinzipien der Sexualpädagogik präsentierten in Wien die Philosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz und der Psychiater Christian Spaemann.

    Quelle: 
    Tagespost
    vom: 
    17.11.14
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Sexualität
  • Kontroverse um Ehrendoktortitel für Judith Butler

    Selten ging es an der Universität Freiburg so dramatisch zu wie am Freitag: Die amerikanische Gender-Theoretikerin Judith Butler musste ihren Vortrag zum Thema Gewaltlosigkeit hinter verriegelten Türen halten. Vor dem Saal protestierten überzeugte Christen der «Les Veilleurs»-Bewegung mit Kirchenliedern gegen Butlers Auftritt. Chronologie eines Dramas.

    Quelle: 
    Neue Züricher Zeitung
    vom: 
    15.11.14
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Gender
  • Grün-Rot sagt bei sexueller Vielfalt nein zum Elternrecht und zur Erziehungspartnerschaft


    14.11.14

    Grün-Rot sagt bei sexueller Vielfalt nein zum Elternrecht und zur Erziehungspartnerschaft

    Landtag Baden-Württembergs lehnt Petition zum Bildungsplan mit grün-roter Mehrheit ohne Kompromißbereitschaft ab

    (MEDRUM) In der gestrigen Plenarsitzung des Landtages von Baden-Württemberg wurde die Petition "Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens" mit der grün-roten Regierungsmehrheit abgelehnt. Die Redner aus den Regierungsparteien von Grünen und SPD weigerten sich, auf die Forderung der Union einzugehen, am Elternrecht und an der Elternpartnerschaft bei der geschlechtlichen Erziehung festzuhalten. Weiterlesen »

  • Missbrauchsbeauftragter kritisiert neue Sexualpädagogik

    "Das Schamgefühl ist ein wichtiger natürlicher Schutz"

    In Baden-Württemberg, NRW und Niedersachsen wird über neuen Formen der Sexualkunde an Schulen diskutiert. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, warnt in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) vor einer Grenzüberschreitung.

    Quelle: 
    domradio
    vom: 
    07.11.14
    Informationstyp: 
    Interview
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Sexualität
  • Moderne Sexualkunde: Oralsex für den Siebtklässler

    In ihrem Bemühen, das traditionelle Familienbild zu ersetzen, greift die Sexualpädagogik zu ungewöhnlichen Methoden: Die Fachleute empfehlen für den Unterricht die Beschäftigung mit Vibrator, Handschellen und Lederpeitsche.

    Quelle: 
    Spiegel
    vom: 
    29.10.14
    Autor: 
    Jan Fleischhauer
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Sexualität
  • S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Sexualkunde ist zumutbar

    Religiöse Fundamentalisten wirken abschreckend, wenn sie gegen sexuelle Vielfalt demonstrieren. Trotzdem müssen wir mit ihnen reden. Toleranz gebietet den Dialog - aber auch einen modernen Sexualkundeunterricht.

    Quelle: 
    Spiegel
    vom: 
    25.10.14
    Autor: 
    Sibylle Berg
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Sexualität
  • EAK Baden-Württemberg: „Sorgen von Lehrern und Eltern ernst nehmen"


    24.10.14

    EAK Baden-Württemberg: „Sorgen von Lehrern und Eltern ernst nehmen"

    Landtagsabgeordnete Kurtz (CDU) distanziert sich von bedenklichen, sexualwissenschaftlich begründeten Vorstellungen

    (MEDRUM) In einer heute herausgegebenen Pressemitteilung fordert die Landesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CDU Baden-Württemberg, Sabine Kurtz MdL, die grün-rote Landesregierung auf, die Bedenken und Befürchtungen von Eltern und Lehrern hinsichtlich der Bildungsplanreform ernst zu nehmen. Weiterlesen »

  • Schamlos im Klassenzimmer

    Einige Bundesländer wollen abstruse Vorstellungen einer "modernen Sexualpädagogik" im Bildungsplan der Schulen verankern.

    Quelle: 
    FOCUS
    vom: 
    23.10.14
    Autor: 
    Bernd Saur
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Sexualität
  • Philologenchef Saur rudert zurück

    Der Landeschef des Philologenverbands, Bernd Saur, hat seine Kritik an der „Pornografisierung" der Schule relativiert. Er habe weder die baden-württembergischen Bildungspläne noch die der Kultusministerien in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen im Blick gehabt, teilte er am Mittwoch in Stuttgart mit.

    Quelle: 
    Stuttgarter Zeitung
    vom: 
    22.10.14
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Erziehungswissenschaftlich katastrophaler Standpunkt von Kultusminister Stoch


    22.10.14

    Erziehungswissenschaftlich katastrophaler Standpunkt von Kultusminister Stoch

    Evangelischer Arbeitskreis der CDU lehnt "sexualpädagogische" Eingriffe in die kindliche Entwicklung in den Schulen ab

    (MEDRUM) Der evangelische Arbeitskreis der CDU Karlsruhe-Land hat die Vorgehensweise des Kultusministers Andreas Stoch gegen den Vorsitzenden des Philologenverbandes, Bernd Saur, mit Nachdruck zurückgewiesen. Minister Stoch vertrete einen erziehungswissenschaftlich katastrophalen Standpunkt. Weiterlesen »

  • Aufklärung oder Anleitung zum Sex?

    Die Sexualpädagogik in den neuen Lehrplänen einiger Bundesländer ist geeignet, den Kindesmissbrauch zu fördern. Die gesamte Gesellschaft soll umerzogen werden. Ein Gastbeitrag.

    Quelle: 
    FAZ
    vom: 
    22.10.14
    Autor: 
    Martin Voigt
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Aufklärung an Schulen: Philologenverbandschef erzürnt Minister

    Der Landeschef des Philologenverbandes, Bernd Saur, hat mit seiner Kritik an einer angeblichen „Pornografisierung" der Schule Kultusminister Andreas Stoch erzürnt.

    Quelle: 
    FOCUS
    vom: 
    21.10.14
    Themenbereich: 
    Bildung
    Thema: 
    Sexualität
  • Minister empört über Bernd Saur

    Nach seiner Kritik an einer angeblichen Pornografisierung des Schulunterrichts gerät der Landeschef des Philologenverbandes, Bernd Saur, unter Druck. Kultusminister Andreas Stoch (SPD) warf Saur am Dienstag in einem offenen Brief unverantwortlichen und unfairen Umgang mit dem Thema Akzeptanz sexueller Vielfalt vor. „Mit ihrem Kommentar tragen Sie wesentlich zu einer Verschärfung des öffentlichen Diskurses bei", schreibt Stoch, der auch oberster Dienstherr des Ulmer Gymnasiallehrers ist.

    Quelle: 
    Stuttgarter Zeitung
    vom: 
    21.10.14
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Minister Stoch mit Rosa Detlef geehrt

    Am Schillerplatz demonstrierten die Bildungsplangegner, im Treffpunkt Rotebühlplatz wurde am Sonntag besonderes Engagement rund um die Themen Homo-, Bi- und Transsexualität gewürdigt. Die Gesellschaft offener und toleranter zu machen, das ist das erklärte Ziel der Salz-der- Erde-MCC-Gemeinde Stuttgart. Sie verleiht seit 2010 den Rosa Detlef.

    Quelle: 
    Stuttgarter Nachrichten
    vom: 
    20.10.14
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Polizisten von Gegendemonstranten der DEMO FÜR ALLE angespuckt


    20.10.14

    Polizisten von Gegendemonstranten der DEMO FÜR ALLE angespuckt

    Von Beverfoerde: "Wir machen weiter!" - Stuttgarter Protest richtet sich auch an andere Bundesländer

    (MEDRUM) Am Sonntagnachmittag versammelten sich mehr als 1000 Personen in Stuttgart zur DEMO FÜR ALLE gegen die Gender-Ideologie. Mehrere hundert Polizisten schützten die Demonstration vor radikalen Gegendemonstranten, aus deren Reihen Polizisten bespuckt wurden. Die Demos sollen weitergehen. Weiterlesen »

  • Polizei muss Demonstration sichern

    Nach Polizeiangaben rund 1200 Gegner des Bildungsplans haben sich am Sonntag auf dem Schillerplatz in Stuttgart versammelt. Auch Gegendemonstranten zogen auf. Die Polizei war mit mehreren hundert Beamten im Einsatz.

    Quelle: 
    Stuttgarter Zeitung
    vom: 
    19.10.14
    Themenbereich: 
    Bildung
  • Philologenverband beklagt „Pornografisierung der Schule“ – Staat darf nicht übergriffig werden

    Der Vorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg, Bernd Saur, hat eine „Pornografisierung der Schule" kritisiert. In einem Betrag für das Nachrichtenmagazin FOCUS kritisierte Saur, einige Bundesländer wollten abstruse Vorstellungen einer modernen Sexualpädagogik im Bildungsplan der Schulen verankern. Es sei unsäglich, „was Gender-Sexualpädagogen, neoemanzipatorische Sexualforscher und andere postmoderne Entgrenzer" in den Unterricht integrieren wollten.

    Quelle: 
    FOCUS
    vom: 
    18.10.14
    Themenbereich: 
    Bildung
  • CDU-Teilnahme ruft Kritik hervor

    PD und Grüne haben CDU-Landeschef Thomas Strobl aufgerufen, die Rolle seiner Partei beim Protest gegen die Bildungspläne des Kultusministeriums zu klären. „Strobl hat die Gelegenheit, klarzumachen, ob er nur Modernität für seine Partei proklamiert oder ob diese auch gelebt wird", sagte SPD-Generalsekretärin Katja Mast am Samstag in Stuttgart.

    Quelle: 
    Stuttgarter Zeitung
    vom: 
    18.10.14
    Themenbereich: 
    Bildung