Hochinteressanter Lesestoff in Diakrisis


23.10.12

Hochinteressanter Lesestoff in Diakrisis 

Weihnachtsausgabe präsentiert einen weit gespannten Bogen: zur Situation von Ehe und Familie, über das Schülertreffen mit Papst Benedikt,  zur globalen sexuellen Revolution (Gabriele Kuby), ein Plädoyer für das Betreuungsgeld und mehr

(MEDRUM) In der neuesten Ausgabe der Zeitschrift Diakrisis werden eine Reihe hochinteressanter Beiträge präsentiert (erscheint Ende November). Der Bogen ist weit gespannt: von der biblischen Besinnung über biographische Skizzen von zeitgeschichtlich bedeutsamen Personen und Rezensionen hochaktueller Bücher bis hin zu gesellschaftspolitischen und theologischen Analysen.

Zu den "Highlights" der neuesten Diakrisis-Ausgabe 4/2012 (Weihnachtsausgabe):

  • Ministerpräsident a.D. Werner Münch schreibt über die Situation von Ehe und Familie in Staat und Gesellschaft.
  • Der Dozent für Systematische Theologie, Werner Neuer, einziger evangelischer Dauergast im Schülerkreis von Papst Benedikt XVI., berichtet über das diesjährige Treffen des Schülerkreises des Papstes in Castelgandolfo.
  • Der Religionsphilosoph Harald Seubert  rezensiert das neueste Buch von Gabriele Kuby,  „Die globale sexuelle Revolution. Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit".
  • Der Religionspädagoge Andreas Späth würdigt den 70. Geburtstag des Weihbischofs von Salzburg, Andreas Laun.

Weitere Beiträge:

  • Ulrich Rüß: Heilige Familie auf der Flucht (Mt 2, 13), eine Biblische Besinnung
  • Hubert Gindert: Wir brauchen das Betreuungsgeld!, ein Plädoyer für die elterliche Erziehung
  • Beate & Winfried Scheffbuch: „O du fröhliche" im Schatten des Todes, eine biographische Skizze über den Dichter und Literaten Johannes Daniel Falk
  • Martin Fromm: „Ich glaube eine Gemeinschaft der Heiligen" – Wilhelm Löhe (Teil II), über Leben und Wirken des bayerischen Pfarrers und Theologen
  • Martin Schindehütte: Unerträgliches Urteil,  Kommentar zum Gerichtsurteil gegen die Band Pussy Riot (Dokumentation)
  • Deutsche Diözese der Russischen Auslandskirche: Für den Frieden der Kirchen. Für Vergebung und Recht, Erklärung zum Fall der Kirchenschändung durch die Punk-Gruppe Pussy Riot (Dokumentation)
  • Claudius Buser: Michael Kotsch: „Helden des Glaubens: August Hermann Francke Pädagoge und Reformer", eine Rezension
  • Horst W. Beck: Interdisziplinäre Aspekte zur Erkenntnis der Offenbarungswahrheit über Gott und Schöpfung. Teil II, ein Rückblick auf Entwicklungen der letzten Jahrzehnte

Image

Zeitschrift DIAKRISIS

Die Zeitschrift DIAKRISIS wird von der Internationalen Konferenz Bekennender Gemeinschaften (IKBG) herausgegeben und erscheint vierteljährlich. Sie setzt sich mit Geistesströmungen in Kirche, Politik und Gesellschaft auseinander und informiert über Ereignisse aus der Weltchristenheit und den Bekennenden Gemeinschaften. DIAKRISIS wendet sich an Theologen und Theologiestudenten sowie engagierte Laien.

Für DIAKRISIS schreiben profilierte Autoren mit lutherischem, reformiertem, evangelikalem, katholischem und gelegentlich auch orthodoxem Hintergrund. In der Regel widmet sich jede Ausgabe von DIAKRISIS einem Thema, dessen verschiedene Aspekte beleuchtet und entfaltet werden. 

Zum Kreis der Herausgeber gehören:

  • Pastor Ulrich Rüß
  • Prof. Dr. Peter Beyerhaus
  • Prof. Dr. Dr. Horst W. Beck
  • Prof. Dr. Edith Düsing
  • Bischof Heinrich Herrmanns
  • Dekan i.R. Dr. Martin Holland und Rosemarie Holland
  • Pfr. Dr. Horst Neumann
  • KR Dr. Rolf Sauerzapf
  • Prof. Dr. Bodo Volkmann
  • Bischof Prof. Ulrich Wilckens

Ein Probeheft kann kostenlos bestellt werden. Ein Jahresabonnement kostet 

Zur Bestellung eines Probeheftes oder Jahresabonnements: Bestellung Diakrisis