ZDF: "Gott ist weiblich und zu zweit"


11.03.11

ZDF: "Gott ist weiblich und zu zweit"

Comedyserie "Wir sind Gott" für das ZDF veralbert den Allmächtigen als zwei wenig allmächtige, aber schusselige Frauen

Von Kurt J. Heinz

(MEDRUM) Auf den Hund gekommen, scheinen die Programmgestalter beim Zweiten Deutschen Fernsehen zu sein, könnten kritische Beobachter neuester Fernsehproduktionsideen meinen. Offenbar gehen ihnen immer mehr die Ideen aus, um Zuschauer auf ihrem Kanal zu halten. Da kommt notfalls auch das Gottesbild gerade recht, um eine sechsteilige Comedy-Miniserie fürs Publikum aufzulegen. Denn es will unterhalten sein, koste es anscheinend was es wolle. So knöpfen sich die öffentlich-rechtlichen Fernsehschaffenden auch mal den Gott der Christen vor und nehmen ihn kräftig auf den Arm. Am Montag sollen die Dreharbeiten beginnen. Carsten Strauch und Rainer Ewerrien opfern sich für die Hauptrollen. Irgendwie muß man als Fernsehschaffender ja schließlich sein Geld verdienen.

Das ZDF zum Comedy-Einfall

Das ZDF kündet als "frohe Botschaft" über den neuesten Comedy-Einfall:

"Jahrtausende glaubte ein Großteil der Menschen an den einen allmächtigen Gott. Doch die Wahrheit sieht völlig anders aus: Gott ist weiblich und zu zweit. Inge und Renate heißen die beiden Damen im besten Alter, die eine schwätzt mit hessischem, die andere mit sächsischem Dialekt. Aus dieser Ausgangslage machen Carsten Strauch und Rainer Ewerrien als Inge und Renate für das ZDF eine sechsteilige Kurzcomedy und widmen sich stets einem großen Thema der Menschheitsgeschichte, beginnend natürlich mit Adam und Eva. Die Dreharbeiten beginnen am Montag, 14. März 2011, in Berlin.

Mit der charmant schusseligen Art der beiden Damen ist schnell mal ein Ozonloch entstanden oder eine Küstenlinie verrutscht. Doch insgesamt zeigen sich Inge und Renate doch recht zufrieden mit ihrer Schöpfung. Nur vom Menschen hatten sie sich eigentlich mehr versprochen. Als Krönung der Schöpfung geplant, ist er leider stark hinter den Erwartungen zurück geblieben und enttäuscht meist sehr. Inge und Renate finden die Zeit nun reif, den Menschen mit den nackten Tatsachen zu konfrontieren, um vielleicht doch noch etwas zu retten. Dazu wollen sie die modernen Medien wie TV und Internet nutzen. In Nebenrollen sind unter anderen Christoph Maria Herbst, Natalia Avelon, Oliver Welke, Helge Schneider, Dieter Moor und Michael Kessler zu sehen."

Diese Botschaft soll unter dem Titel "Wir sind Gott" als Miniserie mit sechs Folgen à 15 Minuten für die ZDF-Redaktion "Das kleine Fernsehspiel/Quantum" und die ZDF-Hauptredaktion Neue Medien von der Razor Film Production GmbH produziert werden. Produzenten sind nach Angaben des ZDF Gerhard Meixner und Roman Paul, Producerin Verona Maier. Die Drehbücher sollen Nina Werth, Rainer Ewerrien und Carsten Strauch geschrieben haben. Strauch soll auch Regie führen. Beim ZDF liegt die Redaktion in den Händen von Lucas Schmidt und Jörg Schneider sowie Isa Ostertag. Ein Sendetermin stehe noch nicht fest, so das ZDF in einer Mitteilung an die Presse.

Protest oder Barmherzigkeit?

Dem Geschäftsführer der Konferenz Evangelikaler Publizisten (KEP), Wolfgang Baake, hat die Fernsehidee des ZDF offenbar die Zornesröte auf die Stirn getrieben. Wie idea meldet, fordert Baake die Christen auf, massiv Protest einzulegen. Nun könnte Baake gefragt werden: Warum eigentlich protestieren? Es liegt doch spätestens seit dem Eklat, als Marcel Reich-Ranicki die Annahme des Deutschen Fernsehpreises verweigerte, auf der Hand, in welchen Nöten das ZDF ist, um seine Zuschauer zu unterhalten. Muß man nicht auch als Evangelikaler Verständnis haben,  gegenüber den Fernsehtätern Barmherzigkeit zeigen und sie gewähren lassen? Der Gott der Christen ist doch der Gott der Liebe, der für alles und jeden Verständnis hat, wie die neue und kunstvolle Deutung der Bibel durch eine Vielzahl von Gottesgelehrten am Beispiel des Pfarrdienstgesetzes der EKD oder des Memorandums an die Adresse der Katholischen Kirche zeigt. Und außerdem: Seine Witze mit dem Gott der Christen zu machen, ist allemal riskoärmer als irgendeine wahnsinnige Sportwette zu präsentieren, bei der der Kandidat hinterher - selbstverständlich zum großen Bedauern aller "Nicht"-Verantwortlichen - im Rollstuhl sitzt. Es ist auch weit weniger gefahrvoll als sich den Propheten Mohammed vorzuknöpfen, mit dessen Anhängern nicht zu spaßen ist. Schließlich gibt es Muslime, die ihren Propheten ernst nehmen. Wer damit Comedy treiben will, müsste eine Menge Mut haben. Aber nicht jeder kann schließlich ein Held sein, auch beim ZDF nicht. Wer dafür dennoch kein Verständnis hat, wer beispielsweise glaubt, den Comic-Fantasien der ZDF-Verantwortlichen als einer Art gotteslästernden Wohlstandsverwahrlosung entgegentreten zu müssen und sich dem Protest von Wolfgang Baake anschließen will, kann sich in eine Protestliste bei MEDRUM eintragen. Sie wird dem Intendanten des ZDF übermittelt.

Protestliste →  Stoppt ZDF-Comedy-Serie "Wir sind Gott"

Protestliste für MEDRUM-NutzerStoppt ZDF-Comedy-Serie "Wir sind Gott"


12.10.08 MEDRUM Marcel Reich-Ranicki lehnt den Deutschen Fernsehpreis ab

Leserbriefe

Gotteslästerlicher Schwachsinn im ZDF

Gegen derartigen unverantwortlichen Unfug, wie er in dieser, unserer Beliebigkeitsrepublik möglich ist, muss ganz entschieden protestiert werden, denn Schweigen heißt mitschuldig werden. Ich denke aber, dass wir uns um die für diesen Schwachsinn Verantwortlichen keine "Sorgen" machen müssen. Ich denke dabei an die heutige Lesung aus dem Danielbuch, wo es um die Causa Belsazar geht und bei der erkennbar wird, wohin solche Kühnheit führt. Deshalb müsste man die ZDF-Verantwortlichen sogar davor warnen, ihre Existenz nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen.

Comedy Serie des ZDF "Wir sind Gott"

Ich frage mich, ob die Verantwortlichen des ZDF eine solche Serie auch über den Gott des Islam machen würden. Wenn nicht, muss man sich fragen, mit welchem Recht man sich dann über den Gott der Christen lustig macht. In Deutschland gab es mal einen Blasphemie Paragraphen. Deutschland ist zu dem geworden, was es heute ist, weil in diesem Land der Gott der Christen geehrt wurde, u.a. durch einen Verfassungsbezug und die Kirchensteuer. Dennoch muss man Deutschland und seine Medien warnen, denn ein lebendiger Gott hört und sieht und fühlt und wird reagieren. "Siehe, sie lassen ihren Mund Böses reden, Schwerter sind auf ihren Lippen — denn sie denken: »wer hört? Du aber, HERR, wirst über sie lachen, spotten über alle Nationen." Psalm 59,8-9.

Pastor Hans-Claus Ewen

http://www.cz-h.de/

" Wir sind Gott "

Es ist sehr traurig und leider auch erschreckend, wenn ich sehe, zu welchen Mitteln manche Menschen greifen um ihre Einschalt-Quote zu erhöhen. Jesus ist für uns Menschen gestorben und ER sagte am Kreuz : VATER VERGIB IHNEN DENN SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN Diese Worte sagen alles.

Ursula Götz

Comedy-Serie im ZDF " Wir sind GOTT"

Ich finde es echt krank wie in Deutschland so ein Griff ins Klo gemacht werden kann. Die kleingeistigen verantwortlichen des ZDF sind wohl voll auf dem Tripp der Esotherik, bei uns heißt der Fernseher im Wohnzimmer nur noch Babylon - Wie trefflich, somit sind die öffentlich rechtlichen Sender auf dem Weg zum niveaulosen Trash-TV & im Mainstream. Kein Wunder das sich die Jungend tendenziell expotential von den "Standardmedien" verabschiedet, denn soviel negatives zum Pisawissen macht echt krank und hohl im Kopf. Es bleibt nur dem ZDF zu empfehlen mal zur Bibel zu greifen und die Brille aufzusetzen und die Finger dabei weg von den Drogen - Dann klappt´s auch mit dem GOTT von Abraham, Isaak & Jacob, welcher der HERR der drei Weltreligionen ist. Stattdessen Satan live im ZDF, aber irgendwann muss sich jeder für seine Taten verantwortlichen und da gibt es keine gekauften Anwälte. HERR lass es Hirn regnen !
http://www.solution-informatik.de

ZDF - Zwei Dämliche Früchtchen

Pflichte Herrn Ewen uneingeschränkt bei ! Wieviel Schwachsinn muss man sich eigentlich nich gefallen lassen? Meinen Glauben zu diffamieren und in den Dreck zu ziehen ist eine Sache, nicht so wichtig. Aber sie täuschen sich gewaltig, wenn auch aus Unwissenheit, denn Gott lässt sich nicht spotten, glauben sie's besser. Es geht um sie, nicht um mich und schon gar nicht um Gott selbst. Ich denke, das sollten Sie wissen. Aber bitte, so kann man auch eine Art der Gotteserfahrung machen. Es gibt allerdings weit bessere - die die man sich wünscht, und nicht die, die man fürchten sollte. Viel Glück, sie werden es brauchen.

Feige, armselig, niveaulos und beschämend für ZDF

Mein Brief an ZDF:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hinsichtlich Ihrer neuen Comedy Serie wende ich mich heute an Sie. Eigentlich fehlen mir die Worte, angesichts dieser Verächtlichmachung des christlichen Glaubens und des Schöpfergottes, den Sie mit der Ausstrahlung dieser Serie verleugnen.

Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen - jedoch daraus eine derart feige und eine so erbärmliche Fernsehshow zu veranstalten, ist für uns Christen unfassbar. Sie gestatten mir den Vergleich und die Anmerkung, dass Sie als Fernsehstation es niemals auch nur annährend jemals wagen würden, dasselbe mit den moslemischen Mitbürgern zu veranstalten - aus schlichter Angst. Da Sie wahrscheinlich mehr unbewusst ahnen, dass gläubige Christen niemals Gewaltaktionen durchführen, wähnen Sie sich auf der sicheren Seite.

Dass dieses Verhalten armselig ist, müsste auch Ihnen aufleuchten - einerseits vor dem Islam zu kriechen und andererseits die Christen zu ächten. Die Entscheidung, ein solch niveauloses Fernsehspiel auszustrahlen, ist ein beschämendes Zeugnis für Ihre Redaktion. Hochachtungsvoll,

Liebe Gott und Deinen Nächsten

Wer Gott in seinem Herzen liebt, kann es nicht gleichgültig sein, wenn über ihn gelästert wird. Er ist würdig, er ist einzigartig, er ist Gott und wir sind seine Kinder, die er liebt. Ich möchte viel lieber ein Vorbild in dieser Welt sein, damit Christ-sein wieder attraktiv wird.

Ich glaube nicht, dass Gott sich große Kopfschmerzen über noch so eine unnütze Fernsehsendung macht. Er ist souverän und drängt sich niemanden auf. Er schaut nur mitleidig auf die, die Ihn noch nicht kennen und will, das wir, seine Stellvertreter hier auf Erden aufstehen und sagen: "Du, da gibt es einen, der Dich kennt und will, dass Du die Wahrheit über Dich und Ihn erfährst!" Er hat keinen Gefallen daran, dass nur einer verloren geht, sondern er will dass jeder an ihn glaubt und das ewige Leben bekommt. Der einzige Weg dorthin ist durch seinen Sohn Jesus Christus. Komm, Du bist schon versöhnt mit Gott. Jesus hat das für Dich getan, damit Du sinnvoll leben darfst.

Der Wert des ZDF für den Zuschauer und "Wir sind Gott"

Zitat von der ZDF Homepage http://www.unternehmen.zdf.de:

„Das ZDF bedient die rationalen und emotionalen Bedürfnisse seiner Zuschauer mit einem vielseitigen und ausgewogenen Programm.

Das ZDF unterstützt den Zuschauer als Teil der Gesellschaft, indem es Informationen und Meinungen vermittelt, die für das gesellschaftliche Leben notwendig sind.

Das ZDF hält das kulturelle Erbe der Gesellschaft lebendig und trägt mit eigenen Kulturproduktionen aktiv zum Kulturleben bei. „

 

Sehr geehrtes ZDF,

Werden denn mit Hilfe so einer Verspottung die rationalen und emotionalen Bedürfnisse deiner Zuschauer bedient?

Ist denn so eine Verspottung für das gesellschaftliche Leben notwendig?

Bitte bleib deinem Image eines Werteübermittlers treu und distanziere dich von der bodenlosen Respektlosigkeit Gott und Mensch gegenüber.

So wahr dir Gott helfe!

Alice Schön-Weininger

ZDF-Serie Gott...

Irret Euch nicht, Gott läßt sich nicht verspotten...denn was der Mensch sät wird er auch ernten. (Zitat Bibel) Es gibt bereits ein vollmundiges Versprechen gleich zu Anfang der Bibel an die ersten Menschen: Ihr werdet sein wie Gott und werdet Gutes und Böses erkennen können. Nun, scheinbar erdreisten sich in der geplanten Serie Menschen, die sich "Christen" nennen, dieses "Sein wie Gott" auf unterhaltsame Weise seinesgleichen nahezubringen...nur, von der Erkenntnis was Gut und Böse ist sind die Macher meilenweit entfernt...sonst hätten sie erkannt, daß Ihr Vorhaben böse ist.

Dreharbeiten zur Comedyserie 'Wir sind Gott'

biblisch-göttliche Warnung an die Redakteure Lucas Schmidt und Jörg Schneider sowie an Carsten Strauch und Rainer Ewerrien: Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht verspotten!

ZDF-Comedy-Serie

Reicht es eigentlich nicht, dass 90% aller religiös verfolgten Menschen auf der Welt Christen sind, die tagtäglich niedergemetzelt werden (siehe z.B. Ägypten)? Wie kann das ZDF so verantwortungslos sein und im Zeitalter des weltumspannenden Informationsnetzes noch Comedy übelster Art über Christen zu produzieren, die die Christenhasser auf der ganzen Welt noch darin bestärken, weiter die Christen nieder zu machen? Damit macht sich das ZDF - sollte es tatsächlich zu einer Ausstrahlung der Sendung kommen - indirekt schuldig am Tod von weiteren Christen. Das ist verabscheuenswürdig!!

ZDF-Comedy Serie

Kein Moslem würde sich so etwas bieten lassen, man denke nur an die Reaktionen von ihnen bezüglich der Karikaturen, aber der säkulare Staat Deutschland, der Religionsfreiheit propagiert, kann es sich leisten Blasphemie der übelsten Sorte zu praktizieren. Diese Relgionsfreiheit respektive Glaubensfreiheit wird zu wortwörtlich genommen, sprich schön frei von jeglicher Religion respektive von jedem Glauben. Ist das Allversöhnung? Oder Atheismus in Reinkultur?

Ist Gott weiblich ....

Negatives Zeugnis für Deutschland !!! Es macht mich traurig und wütend zu gleich zu sehen wie der Gott der Christen hier in Deutschland öffentlich und ohne Hemmungen in den Dreck gezogen wird ! Würden sich das die "Macher" dieser geplanten Sendung auch mit Allah und dem Dalai Lama trauen ? Wohl kaum - dem begegnet man mit Toleranz und Respekt . Da könnte man sich die Finger verbrennen! Nur bei dem Christlichen Glauben nimmt man eine sich solche Unverschämtheit heraus. ARMES DEUTSCHLAND !!! Gerti Weirauch

Es geht wohl immer doch noch etwas primitiver

Man muss leider sagen, das die Medien im gesammten die Bevoelkerung wiederspiegeln. Deutschland ist fuer mich schon seit langem auf dem zivilisatorischen Freifall. Schaut euch doch mal naeher an ueber was man in Deutschland lacht. Commedysendungen gibt es ja zu hauf. Auch in den allabendlichen Filmchen nichts als Politpropaganda, natuerlich schoen niveaulos verpackt, damit auch der letzte die politische Nachricht begreift. Immer dann wenn ich denke "Tiefer kann man nicht mehr sinken", dann setzen gerade die Oeffentlich-rechtlichen einen obendrauf um mir zu beweisen, das es noch primitiver noch dummdreister geht. Es sagt aber auch was darueber aus, wie primitiv die Medienbosse der SPD und CDU die Bevoelkerung wirklich halten. Nun, Gott und 2 weibliche dazu als Commedy laesst erwarten, dass ein neuer Tiefstrekord deutscher Prädikatsmedien ansteht.

Mir als Christ wird dabei uebel. Denn ich moechte eine kleine Geschichte erzaehlen wie sie zu Jesu Zeiten passierte. Damals ist ein Turm umgefallen und erschlug 18 Menschen. Jesus sagte (Luk 13:1-5): Es waren aber zu der Zeit etliche dabei, die verkündigten ihm von den Galiläern, deren Blut Pilatus mit ihrem Opfer vermischt hatte. Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Meinet ihr, daß diese Galiläer vor allen Galiläern Sünder gewesen sind, dieweil sie das erlitten haben? Ich sage: Nein; sondern so ihr euch nicht bessert, werdet ihr alle auch also umkommen. Oder meinet ihr, daß die achtzehn, auf die der Turm von Siloah fiel und sie erschlug, seien schuldig gewesen vor allen Menschen, die zu Jerusalem wohnen? Ich sage: Nein; sondern so ihr euch nicht bessert, werdet ihr alle auch also umkommen.

Wir sollten beten, das wir nicht "alle" aufgrund dieser Spezialmenschen dort beim ZDF zu den 18 von Siloah gezaehlt werden.