Sympathie für radikale Abtreibungsgegner

  • Markus Hollemann ist der Favorit der CSU für das Amt des Gesundheitsreferenten in München.
  • Der ÖDP-Politiker sympathisiert mit radikalen Abtreibungsgegnern und ist Mitglied der "Aktion Lebensrecht für alle".
  • Im Rathaus sorgt dies für Irritationen, da Hollemann als Gesundheitsreferent auch für die Schwangerenberatung zuständig wäre.
Quelle: 
Süddeutsche Zeitung
vom: 
27.01.15
Autor: 
Dominik Hutter und Josef Kelnberger
Themenbereich: 
Leben