Superintendent Bertold Höcker lässt illegale Messe in Berliner Kirche feiern


28.08.11

Superintendent Bertold Höcker lässt illegale Messe in Berliner Kirche feiern

Evangelische Kirche gewährt schwulem Ex-Priester-Pärchen Gastrecht für Eucharistiefeier

(MEDRUM) Zwei schwule Ex-Priester der Katholischen Kirche dürfen in der evangelischen Thomas-Kirche in Berlin eine illegale Messe feiern. Die ehemaligen Priester genießen das Gastrecht, rechtfertigt Superintentdent Bertold Höcker die Entscheidung, den beiden amtsenthobenen Ex-Priestern eine evangelische Kirche für ihre Messe zu überlassen.

Zwei ehemalige katholische Priester, die in einer homosexuellen Beziehung leben, werden in der Kirchengemeinde St. Thomas in Berlin einen Abendmahlsgottesdienst feiern, der nach dem katholischen Kirchenrecht illegal ist. Das schwule Pärchen, das sich als freiberufliches Priester-Paar versteht, hat bestimmt, seine Messe am Vorabend des Papstbesuches am 21. September 2011 in Berlin zu veranstalten. Die beiden suspendierten Priester, die ein nichtkirchliches Seelsorgezentrum in Köln betreiben, gehören zum Protestbündnis "Der Papst kommt" gegen Papst Benedikt, das am nächsten Tag eine noch nicht genehmigte Massendemonstration am Brandenburger Tor veranstalten will (MEDRUM berichtete).

Das Vorhaben der beiden Ex-Priester wird durch die Evangelische Kirche ermöglicht. Denn die Thomas-Kirche gehört zum Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Geleitet wird der Kirchenkreis von Superintendent Bertold Höcker. Die von der EKD unterstützte Internetseite evangelisch.de berichtete über die Veranstaltung unter der irreführenden Überschrift: "Katholische Priester laden zum Abendmahl für alle". Weiter schreibt evangelisch.de: "... lädt die evangelische Sankt-Thomas-Kirchengemeinde im Stadtteil Kreuzberg zu einem katholischen Abendmahlsgottesdienst mit Priestern ein".

Superintendent Höcker steht offenbar hinter der Veranstaltung der amtsenthobenen Priester. "Wir als Protestanten gewähren einer katholischen Gruppe Gastrecht in einer unserer Kirchen, damit sie hier eine nach ihrem Verständnis gültige Eucharistiefeier begehen kann“, soll Bertold Höcker der Welt zufolge erklärt haben. Höcker ist einer jener Amtsträger in der evangelischen Kirche, mit denen der homosexuelle SPD-Politiker Klaus Wowereit kooperiert. Wowereit durfte zum Auftakt der Schwulenparade 2011 in Berlin bei einem Gottesdienst, an dem auch Höcker mitwirkte, die Predigt halten. Bei seiner Predigt lobte Wowereit die Evangelische Kirche als verlässlichen Bündnispartner der Lesben und Schwulen. Höcker unterstützte Wowereits Äußerungen, mit denen er Altbischof Ulrich Wilckens in Fragen homosexueller Lebensweisen indirekt eine eine falsche Bibelinterpretation vorwarf. Nach Höckers Auffassung kann Homosexualität als Geschenk Gottes begriffen werden.

Solange die Evangelische Kirche sich nicht scheut, amtsenthobenen katholischen Priestern ihre Kirchen für illegale Messen zur Verfügung zu stellen, dürfte es der Katholischen Kirche schwerfallen, der Evangelischen Kirche ein ebensolches Kompliment wie Klaus Wowereit zu machen. Die Genehmigung, in der Thomas-Kirche eine Eucharistiefeier mit dem Segen eines Superintendenten zu veranstalten, dürfte in den Augen der Katholischen Kirche mehr als ein unfreundlicher Akt sein.

27.08.11 MEDRUM Klaus Wowereit für Protest gegen Papst Benedikt XVI.
26.08.11 WELT Schwule Priester feiern Messe in evangelischer Kirche
26.08.11 evangelisch.de Katholische Priester laden zum Abendmahl für alle
10.08.11 MEDRUM Protestbündnis "Der Papst kommt" gegen Benedikt XVI.
29.06.11 MEDRUM Wowereit lobt EKD: Für Homosexuelle ein verlässlicher Bündnispartner
28.06.11 MEDRUM Superintendent Höcker: Jüngstes Gericht wird über Bibelinterpretation entscheiden
25.06.11 MEDRUM Schenkte Gott dem Menschen am achten Tag die sexuelle Identität?
21.06.11 MEDRUM Berlin macht mit sexueller Umerziehung ernst
13.05.11 MEDRUM Chacun à son goût - und kirchlich Segen noch dazu!

Leserbriefe

Verrat an Jesus

Ich sollte auf der Stelle aus der evangelische Kirche austreten. Man bekommt den Eindruck, der Antichrist ist schon auferstanden und voll am Werk. Es ist eine Schande für uns bibeltreue Christen so einen Verrat an unseren Herrn Jesus mit zu bekommen. Wo bleibt die Verantwortung der evangelischen Kirche, kann hier nun jeder die Bibel auslegen wie gerade lustig ist und somit am Untergang der Welt mitwirken.

Das Verhalten der Evangelischen Kirche hat Mitschuld daran, dass die göttliche Ordnung zerstört wird. Es ist keine Sitte und Moral mehr vorhanden und das werden die Menschen dann auch zu spüren bekommen. Wir sind anstatt in der Zukunft wieder in der Vergangenheit gelandet, Sodom und Gomorra, pfui kann ich da nur sagen.

Hier noch für Superintendent Höcker Galater 1 Vers 6-8

Mich wundert, dass ihr euch so schnell abwenden lasst von dem, der euch zur Gnade Christus berufen hat, zu einem anderen Evangelium. Während es doch kein anderes gibt, nur sind etliche da, die euch verwirrren und das Evangelium von Christus verdrehen wollen. Aber selbst wenn wir oder die Engel vom Himmel euch etwas anderes als Evangelium verkünden würden ausser dem, was wir euch verkündigt haben, der sei verflucht.

Höckers Unfug

Schade, dass Höcker den Unfug veranstaltet. Traurig, dass evangelisch.de Falschmeldungen verbreitet. Der katholischen Kirche bläst derzeit ohnehin ein äußerst rauer Wind ins Gesicht. Ich bete, dass Petrus, der Fels, dem anschwellenden Orkan weiterhin widerstehen kann.

http://kreidfeuer.wordpress.com