Staatssekretär ermutigt Christen zum Einsatz für Werte


09.08.08

Staatssekretär Binke ermutigt Christen zum Einsatz für Werte

Kritik an Abtreibungspraxis auf Allianztagung

(MEDRUM) In seinem Grußwort an die Konferenzteilnehmer der Tagung der Evangelischen Allianz in Bad Blankenburg übte der Bevollmächtigte des Freistaates Thüringen beim Bund, Staatssekretär Hermann Binkert (Erfurt), deutliche Kritik an der Abtreibungspraxis in Deutschland. Er nannte es einen Skandal, dass der offiziellen Statistik zufolge jedes siebte Kind abgetrieben werde, berichtet "idea".

Der CDU-Politiker Binkert bezog auf der Jahreskonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz am 7. August im thüringischen Bad Blankenburg eine klare Position. Er ermunterte die Christen, ihre Haltung klar zu bekennen und einem "Anpassungsdruck" in ethischen Fragen nicht nachzugeben. Er sprach sich dafür aus, die Dinge beim Namen zu nennen. Binkert nahm auch zu kirchlichen Ehe Stellung. 90 Prozent der Ehepaare hätten Kinder, unter kirchlich getrauten Paaren seien die Scheidungszahlen zudem um 50 Prozent geringer als bei Ehepaaren, die sich nur auf dem Standesamt das Ja-Wort geben würden; unter evangelikalen und katholischen Paaren gebe es noch weniger Scheidungen. Binkert dankte der Evangelischen Allianz für ihre Unterstützung in zentralen Wertefragen. „Die Arbeit der Evangelischen Allianz ist ein Segen für unser Land", so Binkert zum Auftrakt der diesjährigen Tagung.


MEDRUM-Artikel -> Auftakt der 113. Allianzkonferenz in Bad Blankenburg mit 1.600 Teilnehmern