Schweizer Internetseite stimmt über Bischof Huonder ab


10.02.14

Schweizer Internetseite stimmt über Bischof Huonder ab

Forum Deutscher Katholiken erklärt Solidarität und ruft zur Unterstützung des Bischofs auf

(MEDRUM) Eine vom Schweizer Katholischen Frauenbund betriebene Kampagne soll eine Absetzung des Bischofs von Chur bewirken. Das Forum Deutscher katholiken hat dazu aufgerufen, den Bischof zu unterstützen und sich an einer im Internet laufenden Abstimmung zu beteiligen.

Das Forum Deutscher Katholiken teilte in einem Rundbrief mit:

Der Bischof von Chur in der Schweiz, Vitus Huonder, ist ein glaubensstarker Bischof, der mit Mut und Überzeugungskraft die unverkürzte Lehre der Kirche vertritt und sich nicht scheut, die in den säkularen Medien immer wieder hochgespielten Reizthemen mutig anzusprechen und seine Lösungsvorschläge ganz im Einklang mit dem Evangelium und der daraus resultierenden Lehre des römisch-katholischen Lehramtes unter der Führung des Papstes zu unterbreiten.

Damit ist der Bischof von Chur den Vertretern des Zeitgeistes in und vor allem ausserhalb der Kirche ein Stachel im Fleisch, den diese gerne beseitigen möchten und nunmehr seine Abberufung verlangen.

Auf einer Schweizer Internetseite wird zur Abstimmung gegen Bischof Huonder aufgerufen. Diese Seite läßt auch die Möglichkeit zu, sich für den Bischof auszusprechen durch einfaches Anklicken.

Das Forum Deutscher Kathoiken bittet seine Freunde, auf diesem Weg den Bischof von Chur zu unterstützen, indem sie folgende Aussage markieren:  "Nein, denn Bischof Vitus Huonder handelt im Einklang mit Kirchenlehre und Kirchenrecht."

Die Abstimmung wurde von "aufbruch" (unabhängige Zeitschrift für Religion und Gesellschaft) eingerichtet und lässt fünf Antwortmöglichkeiten zu. Dort heißt es:

Die Frage drängt sich auf: Soll der Churer Bischof Vitus Huonder zurücktreten? Stimmen Sie ab:

  • Ja, Bischof Vitus Huonder soll zurücktreten, weil er Minderheiten demütigend ausgrenzt und damit den Geist des Evangeliums pervertiert.
  • Ja, die Landeskirchen des Bistums haben hinreichend Argumente in der Hand, den Rücktritt von Bischof Huonder zu fordern und die Bistumsbeiträge auf ein Sperrkonto einzuzahlen wie damals beim Fall Haas
  • Nein, es obliegt einzig dem Papst, einen Bischof abzusetzen.
  • Nein, denn Bischof Vitus Huonder handelt im Einklang mit Kirchenlehre und Kirchenrecht
  • Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Zur Abstimmung: http://www.aufbruch.ch/4001


05.02.14 Aufmarsch zum Kreuzzug gegen den Bischof von Chur MEDRUM

Leserbriefe

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen (Apg 5,29b)

Wir brauchen viel mehr Kirchenvertreter, die für das stehen, was das Fundament der Bibel aussagt. Vitus Huonder bildet eine eher schon hoffnungsvolle Ausnahme unter den Bischöfen. Keiner ist gezwungen danach zu fragen, was die Kirchen zu sagen haben. Aber die wahrhafte Verkündigung war schon immer zu allen Zeiten ein Stolperstein im Strom des Zeitgeistes und der herrschen Meinung. Ich kann nur empfehlen, sich an der Schweizer Umfrage zu beteiligen. Ein Stück geschwisterlicher Beistand.