Publizisten



ImageJoseph Ratzinger
Jesus von Nazareth - Von der Taufe im Jordan bis zur Verklärung

Herder Verlag, Freiburg 2007
ISBN 3451298619

 


ImageNotker Wolf

Worauf warten wir?

Ketzerische Gedanken zu Deutschland

Rowohlt Tb., 2006
Der Autor: Abtprimas des Benediktinerordens.

Deutschland geht es schlecht: die Arbeitslosigkeit steigt, die Wirtschaft stagniert, die Staatskassen sind leer. Schuld daran sind stets die anderen: Politiker, Manager, Gewerkschaften, Konzerne, Banken - Nur wir nicht. Wir warten. Denn um zu verändern, müssten wir etwas aufgeben: Denkgewohnheiten, Sicherheit, Besitz und Ansprüche. Provokant prangert Notker Wolf die deutschen Besitzstandswahrer an und zeigt, wie wir durch mehr Freiheit eine zukunftsorientierte Gesellschaft werden können. Neue Impulse zu Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland: Unkonventionell, persönlich, engagiert!

Zum Autor

Notker Wolf, ist seit 2000 Abtprimas des Ordens. Die Benediktinerklöster sind dezentral als selbstständige wirtschaftliche Einheiten organisiert, bilden aber eine Kongregation, deren Repräsentant der Abtprimas ist. "Meine Aufgabe ist es, den Orden zu koordinieren, zu entwickeln, Vordenker zu sein", sagt Wolf. Er erhielt für sein Buch "Worauf warten wir? Ketzerische Gedanken zu Deutschland" den Wolfram-Engels-Preis der Stiftung Marktwirtschaft.


 

ImagePeter Hahne: Schluss mit lustig! Das Ende der Spaßgesellschaft
Peter Hahne sieht im 11. September 2001 das Ende der Spaßgesellschaft und den Beginn einer neuen Suche nach alten Werten. Ohne Erinnerung an unsere christliche Herkunft gibt es keine Zukunft. Hahnes Fazit: Holt Gott zurück in die Politik!!

 


 

Image Gabriely Kuby, u.a. zum Gender Mainstreaming siehe unten

http://www.gabriele-kuby.de

 

Image

Gabriely Kuby
Die Gender Revolution - Relativismus in Aktion

fe-medienverlag, 160 Seiten, 9,95 EUR
ISBN 3-939684-04-X

 

Gabriele Kuby hierzu: "Gender - ein Wort, das kaum jemand kennt, obwohl "Gender-Mainstreaming" zum "Leitprinzip" und zur "Querschnittsaufgabe" der Politik geworden ist. Der Begriff dient dazu, die Geschlechtsrollen von Mann und frau aufzulösen. Er unterstellt, dass jede sexuelle Orientierung gleichwertig ist und von der Gesellschaft akzeptiert werden muss. Die Gender-Ideologie hat sich hinter dem Rücken der Öffentlichkeit von der EU über die staatlichen Institutionen, die Universitäten und Ausbildungs-einrichtungen bis an die Basis der Schulen und Kindergärten eingeschlichen. Sie zerstört das Wertefundament unserer Gesellschaft. Die Wurzel dieser Entwicklung ist die Diktatur des Relativismus. Wenn eine Kultur übereinkommt, dass es nicht möglich ist, das Gute und das Wahre zu erkennnen, um daran das Handeln ihrer Mitglieder zu orientieren, dann ist der Kulturverfall unausweichlich."


 

Image Stefan Rehder

Gott Spielen - - Im Supermarkt der Gentechnik

Pattloch Sachbuch, ISBN3-629-02176-X

September 2007

 

 

Zum Buch:

Mit der Ware »Embryo« werden längst Millionengeschäfte gemacht. Die Manipulation des menschlichen Erbguts steht heute ganz oben auf der Tagesordnung von Forschung und Wissenschaft. Stefan Rehders engagierte Streitschrift gewährt Einblick in die Gefahren der modernen Gentechnik und schildert drastisch die sozialen und ethischen Konsequenzen der ökonomischen »Vernutzung« unserer Gene. Schon heute können Kinder wie in einem Katalog wunschgemäß mit Erbgut »ausgestattet« werden – »Designerbabys« nennt man sie verniedlichend.
Das packend geschriebene Buch ist ein Plädoyer für einen umfassenden Embryonenschutz und appelliert an unser aller Gewissen, sich den Zumutungen des medizinischen Fortschrittsglaubens couragiert entgegenzustellen.

 

Zum Autor

Stefan Rehder M.A. (Jahrgang 1967) hat Geschichte, Philosophie und Germanistik studiert und arbeitete als freier Journalist u.a. für "Focus", "Deutschlandfunk", "Rheinischer Merkur", "Münchener Merkur" und "Die Tagespost". Er war Redakteur bei der "Passauer Neuen Presse" und Pressereferent im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie. Seit 1998 befasst er sich in der von ihm gegründeten Medienagentur mit Themen der Bioethik und ist ein gefragter Spezialist auf diesem Gebiet. Für die "Welt" deckte der Autor im Herbst 1999 auf, dass die den Wählern von Rot-Grün versprochene Bioethik-Enquete-Kommission des Bundestages vor dem Aus stand. 2002 wurde er mit dem Preis der Stiftung "Ja zum Leben" ausgezeichnet.


 

Image

Gerhard Besier / Erwin Scheuch
"Die neuen Inquisitoren. Religionsfreiheit und Glaubensneid"
Teil I + II, Verlag A.Fromm, Osnabrück 1999

 

Als Reaktion auf die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zu sog. "Sekten und Psychogruppen" (1996-1998) nehmen Wissenschaftler aus unterschiedlichen Ländern und Disziplinen Stellung zu Religionspolitik und Minderheitenreligionen in Deutschland.



ImageGünter Rohrmoser : "Der Ernstfall - Die Krise unserer liberalen Republik",

erschienen im Ullstein-Verlag 1994:

 

Günter Rohrmoser schrieb in seinem Buch:

Die Spätfolgen der neomarxistischen Kulturrevolution der 60er Jahre münden in die hegemoniale Herrschaft eines ebenso libertären wie quasitotalitären Liberalismus, der unserer Demokratie die Kraft zu einer geistig-politischen Innovation nimmt. Der Zusammenbruch des totalitären Sozialismus bedeutet keineswegs den Triumph des Liberalismus, sondern stürzt ihn in eine Krise, die die Erinnerung an Weimar wachruft. Züge kultureller und moralischer Dekadenz werden unübersehbar. Die Religion ist wieder ein Faktor der Weltpolitik, während sich in Deutschland der Prozeß der Entchristlichung mit dramatischer Beschleunigung fortsetzt. "