Pläne zu sexueller Vielfalt im Unterricht spalten

Nach dem Willen der rot-grünen Landesregierung sollen an niedersächsischen Schulen künftig die verschiedenen Formen von Sexualität thematisiert und behandelt werden. Die Regierungsfraktionen haben bereits einen entsprechenden Antrag vorgelegt, in dem es darum geht, Lehrer entsprechend zu schulen, geeignete Lehrbücher auszuwählen und Referenten von Organisationen wie der Initiative SchLAu (SchwulLesbischeBiTransAufklärung) in den Unterricht zu holen. Dieser Vorstoß sorgt nicht nur bei den Christdemokraten für Beklemmungen. Im Kultusausschuss des Landtags sind bereits mehr als 100 Seiten mit Stellungnahmen von Verbänden, Institutionen und Bürgern eingegangen - und die spiegeln wider, wie viel Brisanz noch immer in Themen wie Homo-, Trans- und Intersexualität steckt.

Quelle: 
NDR
vom: 
11.10.14
Themenbereich: 
Bildung
Thema: 
Sexualität