Nach zwei behinderten Söhnen haben Ärzte mir ein gesundes Mädchen geschenkt

Es ist ein Glück mit Beigeschmack. Drei Kinder hat Kosmetikerin Andrea Sonjé (36) aus Hamminkeln (NRW). Zwei behindert, das dritte gesund - durch eine Methode, die in Deutschland verboten ist.

Andrea Sonjé reiste für die künstliche Befruchtung nach Italien. Dort suchten die Ärzte per Präimplantations-Diagnostik (siehe Kasten) von drei Embryos denjenigen aus, der gesund war. Ein Mädchen, Merle (inzwischen 6). Heute erzählt Andrea Sonjé ihre Geschichte bei „Beckmann".*

Quelle: 
Bild
vom: 
10.01.11
Themenbereich: 
Leben