Michail Gorbatschow am Grab von Franz von Assisi

23.03.08


Michail Gorbatschow bekennt sich als Christ

ImageIn Begleitung seiner Tochter Irina besuchte Michail Gorbatschow vor einigen Tagen das Grab von Franz von Assisi. Franz von Assisi sei für ihn so etwas wie der andere Christus. Er habe eine große Rolle in seinem Leben gespielt. Er besuchte ebenso die Basilika des heiligen Franziskus und interessierte sich für Bücher über ihn. Gorbatschow sagte, er sei sehr bewegt an einer Stätte zu sein, die nicht nur für den katholischen Glauben, sondern für die gesamte Menschheit von Bedeutung sei.

Quelle: http://www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2008/03/19/wgorbachev119.xml

26.03.08


 

Gorbatschow widerspricht den Zeitungsberichten der Londoner Presse

Wie idea am 25.03.08 berichtet, habe Gorbatschow der Meldung widersprochen, er sei als Christ am Grab gewesen. Er habe das Grab als Tourist, aber nicht als Pilger besucht. Gleichwohl sei er sich der Bedeutung der Religion für die Gesellschaft bewusst. Er besuche auch gerne Kirchen, Synagogen und Moscheen. Aber deswegen könne man ihn nicht als Gläubigen bezeichnen. Ein Sprecher der Russisch-Orthodoxen Kirche sagte jetzt gegenüber inländischen Medien, der frühere Sowjetpräsident sei „auf dem Wege“ zum Christentum. Wenn er ankomme, werde man ihn willkommen heißen.



Quellen: 
Telegraph, idea