Mehr Einfluss der geistigen Elite auf die Politik


24.10.08

Mehr Einfluss der geistigen Elite auf die Politik

(MEDRUM) Der Frankfurter Zukunftsrat will politischen Einfluss haben.  Die geistige Elite in Deutschland sei ohne Einfluß, sagte der Gründer des Zukunftsrates Manfred Pohl der Zeitung "Handelsblatt" bei der Gründung des 30-köpfigen Gremiums.

Der Frankfurter Zukunftsrat will darauf hinarbeiten, dass sich dies ändert und die geistige Elite, Spitzenforscher und ihre Forschungsergebnisse, mehr Einfluss auf die Politik nehmen können.

Der Frankfurer Zukunftsrat hat für seine Initiativen vier Arbeitsreise gebildet:

  • Erziehung und Bildung – unter der Leitung von Dr. Bernhard Bueb
  • Migration und Integration – unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Charlotte Höhn
  • Politik und Wirtschaft – unter der Leitung von Oswald Metzger
  • Klimawandel und Global Change – unter der Leitung von Prof. Dr. Volker Mosbrugger.

Ob sich der tatsächliche Politikbetrieb für diese neue Allianz interessiert und ob  Platz für die Ideen des Zukunftsrates ist, bliebe abzuwarten, meinte das Handelsblatt.

In 19 Thesen hat sich der Zukunftsrat kürzlich für die flächendeckende Einführung von Ganztagsschulen und Aufwertung der Lehrerrolle ausgesprochen. Seine Thesen blieben jedoch ohne Einfluss auf den Bildungsgipfel. Es kann also nicht verwundern, dass der Frankfurter Zukunftsrat auch zu den Kritikern des Bildungsgipfels gehört.


MEDRUM-Artikel -> Zentrale Idee der Erziehung in Ganztagsschulen und Aufwertung der Lehrerrolle beschließen


Handelsblatt -> Frankfurter Zukunftsrat will politischen Einfluss für Eliteforscher