Marcel Reich-Ranicki lehnt den Deutschen Fernsehpreis ab


12.10.08

Marcel Reich-Ranicki mit aufsehenerregendem Auftritt

Ablehnung des Deutschen Fernsehpreises auf der Bühne (ZDF-Sendung heute 20.15 Uhr)

(MEDRUM)  Marcel Reich-Ranicki habe gestern Abend bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises für einen Eklat gesorgt, berichten die Medien. Reich-Ranicki kritisierte die Qualität des Fernsehens und nahm deswegen seinen Preis nicht an.

Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki sollte den Ehrenpreis für sein "Literarisches Quartett" erhalten. Als er auf die Bühne ging,  lehnte er es zur Überraschung aller Anwesenden ab, den Preis entgegenzunehmen. Moderator Thomas Gottschalk hatte die Laudatio für Reich-Ranicki gehalten und ihn als jemanden gewürdigt hat, der Großes für das Fernsehen geleistet habe. Danach dachte Reich-Ranicki auf der Bühne laut über die zahlreichen Preise nach, die ihm bereits in der Vergangenheit verliehen wurde und offenbarte dann, dass er dieses Mal in einer schwierigen Situation sei. Dann platzte es aus ihm heraus: "Bei dem vielen Blödsinn, den ich heute gesehen habe, glaube ich nicht, dass ich dazugehöre. Ich nehme den Preis nicht an.", sagte er laut "Bild.de".

Erst allmählich merkten die Anwesenden, dass diese Bemerkung ernst gemeint war. Reich-Ranicki scheint diese Reaktion nicht geplant zu haben. Im Verlauf des Abends habe er sich über das geärgert, was vorher geboten wurde: "Ich habe nicht gewusst, was mich hier erwartet. Ich finde es schlimm, dass ich das hier viele Stunden ertragen musste.", so seine Erklärung. Reich-Ranicki blieb nicht alleine mit seiner Kritik. Elke Heidenreich erklärte sich in einem Artikel in der FAZ mit seiner Kritik solidarisch. Vor 36 Jahren ließ auch der Altbundeskanzler Helmut Schmidt, damals Fraktionsvorsitzender der SPD, kein gutes Haar am Deutschen Fernsehen.  In einem Gespräch im Fernsehen entgegnete er dem Moderator der Sendung auf eine Frage zum Werteverfall: „Ja, durch Ihr Metier, durchs Fernsehen ist er entstanden. Das Fernsehen ist einer der schlimmsten Faktoren für den Verfall von hergebrachten, abendländischen sittlichen Traditionen. Da gibt es gar keinen Zweifel."

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung wird heute Abend um 20.15 Uhr im ZDF gezeigt. Ob der aufsehenerregende Teil der gestrigen Veranstaltung heute Abend gesendet wird, ist indes nicht sicher.


MEDRUM-Folgeartikel: -> Deutscher Fernsehpreis eine Sternstunde der Fernsehkritik im ZDF


Frühere MEDRUM-Artikel: Protestaktion gegen Erotik-Sendungen mit Pornocharakter im ZDF