Konfessionelle Schulen: Abgänger haben gute Chancen

„Schule aus einem Guss" möchte auch die evangelische Lukas-Schule in München sein. An der Grund- und Hauptschule gibt es nur evangelischen Religionsunterricht, und er ist für alle Schüler verpflichtend. „Das christliche Menschenbild sollen Schüler durchweg spüren", findet Schulleiterin Sabine Distler. Im Schultreppenhaus hängen Bibelzitate, der Morgen beginnt mit einer zehnminütigen Andacht, und die Glaubensbasis der Schule beruft sich auf „die göttliche Inspiration, Autorität und Allgenugsamkeit der Heiligen Schriften".

Quelle: 
FOCUS
vom: 
15.09.06
Autor: 
Barbara Esser
Themenbereich: 
Bildung