Kirche und Staat in Russland: Die unheilige Allianz

  • Fromme Eiferer und Kirchenleute in Russland verhindern im Namen der Religion Konzerte und Ausstellungen. Putin arbeitet derweil an einer Allianz zwischen Staat und orthodoxer Kirche.
  • Beide, Putin und die orthodoxe Kirche wollen von einer "Symphonie der Kirche, des Staates und der Gesellschaft" profitieren. Doch im 21. Jahrhundert fehlt dieser "Symphonie" die Glaubwürdigkeit.
  • Um seine imperiale Neurussland-Ideologie zu stützen, vergreift sich Putin auch an Zitaten des regimekritischen Religionsphilosophen Berdjajew aus der Sowjetzeit. Der hatte aber ironischerweise vor einem totalitären Staat gewarnt, der selbst Kirche sein und die Seelen beherrschen wolle.
Quelle: 
Süddeutsche Zeitung
vom: 
15.03.15
Autor: 
Tim Neshitov
Themenbereich: 
Glauben