IKBG lädt ein zum "Studientag Genderismus"


08.07.14

IKBG lädt ein zum "Studientag Genderismus"

Am 19. Juli 2014 in Schwäbisch-Gmünd: Bildung Ja – Indoktrination Nein. Genderideologie gegen Vernunft und Glauben

(MEDRUM) Die Strategie des Gender Mainstreaming wurde vor 15 Jahren in Deutschland zum kaum hinterfragten politischen Leitprinzip erhoben, das seitdem alle Politikbereiche und die öffentliche Verwaltung durchdrungen hat. Vor den fatalen Folgen für die Gesellschaft hat insbesondere Papst Benedikt XVI. eindringlich gewarnt. Die Internationale Konferenz Bekennender Gemeinschaften (IKBG) hat es sich nun auf ihrem Studientag zur Aufgabe gemacht, ein Forum anzubieten, das unter dem Begriff "Genderismus" einen differenzierten Blick auf die Risiken und Nebenwirkungen einer Anschauung wirft, die die junge Generation wie eine Krake vielarmig zu umschlingen versucht.

Der Veranstalter sagt in seiner Ankündigung:

"Aus aktuellem Anlass (Bildungsplan 2015 Baden-Württemberg) veranstaltet die IKBG am 19. Juli 2014 in Schwäbisch Gmünd (Christliches Gästezentrum Schönblick) einen Studientag zum Genderismus, seinen Nebenwirkungen & Gefahren."

Veranstaltungstitel: Bildung Ja – Indoktrination Nein. Genderideologie gegen Vernunft und Glauben.

Referenten: Prof. Dr. Manfred Spreng, Dozent Dr. Werner Neuer, M.A. Gabriele Kuby.

Prof. Dr. Manfred Spreng
Prof. Spreng war bis 2001 Professor für Physiologie und Biokybernetik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Einer
seiner Schwerpunkte ist die Sinnes- und Neurophysiologie. Der Gehirnforscher Spreng ist Mitautor des Buches "Vergewaltigung der menschlichen Identität - Über die Irrtümer der Gender-Ideologie." Seit 2001 arbeitet Prof. Spreng als freiberuflicher Gutachter, er ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Dr. Werner Neuer
Dr. Werner Neuer ist württembergischer Pfarrer, Dozent am Theologischen Seminar St. Chrischona und an der Staatsunabhängigen Hochschule Basel sowie Vorsitzender der Theologischen Kommission der Internationalen Konferenz Bekennender Gemeinschaften. Seine Lehr- und Forschungstätigkeit und seine Publikationen gelten u.a. Fragen der Ethik mit einem besonderen Schwerpunkt der Fundamentalethik und der Ehe-, Familien- und Sexualethik. Er ist verheiratet und Vater von sieben Kindern.

Gabriele Kuby
M.A. Gabriele Kuby, international bekannte Buchautorin und Vortragsrednerin, war eine der ersten, die vor der
neuen Ideologie des Genderismus gewarnt hat. In ihrem neuen Buch "Die globale sexuelle Revolution - Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit" untersucht sie die Hintergründe dieser weltweiten Kulturrevolution. Gabriele Kuby hat Soziologie studiert. 1997 trat sie in die katholische Kirche ein. Sie ist Mutter von drei Kindern.

Weitere Information

Ort:
Schwäbisch Gmünd (Schönblick, Forum I),
Willy-Schenk-Straße 9, 73527 Schwäbisch Gmünd
www.schoenblick-info.de

Tagungsbeitrag: 15.– Euro
Faltblatt mit Programm der Studientagung:→ Studientag Genderismus

Die Veranstaltung hat bereits gute Resonanz bei den Teilnehmeranmeldungen gefunden, hat aber noch Plätze für weitere Anmeldungen frei!

Anmeldungen an Sekretariat
Brigitte Guntermann
Postfach 1203
17162 Teterow (Mecklenburg)
Telefon: 039933 / 739-848
Fax: 039933 / 739-859
E-Mail: sekretariat@ikbg.net


Buchempfehlung (auch als Vorbereitung auf den Studientag)

Vergewaltigung der menschlichen Identität - Über die Irrtümer der Gender-Ideologie  

Gehirnforscher Manfred Spreng und Religionsphilosoph Harald Seubert zerlegen
das Konstrukt des Gender Mainstreaming

Leserbriefe

Genderismus

Endlich einmal eine Iniative gegen diesen neuen ideologischen Unsinn, der seine Wurzel unübersehbar in der 68er Ideologie hat! Herzlichen Dank den Autoren!