Horst Niehues - Taufe


11.10.08

Taufe - Türöffner in den Himmel?

Ein Büchlein über die Taufe von Horst Niehues

von Kurt J. Heinz

(MEDRUM) Horst Niehues stellt seinem Buch "Taufe - Türöffner in den Himmel?" die Frage voran: "Ob es wohl irgendein biblisches Thema gibt, über das in den letzten 2000 Jahren nicht geschrieben wurde?" Seine nicht überraschende Antwort: "Ich glaube nicht. Ganz sicher wurde über das Thema Taufe nicht nur zigfach geschrieben, gestritten und hitzig debattiert, sondern in schrecklicher Weise ist auf Grund der Tauffrage Blut geflossen. Wegen dieser Frage wurde gemeuchelt und gemordet."

ImageUnd wie ist es heute? Niehues verweist zunächst darauf, dass sich die Christenheit auch heute noch über kaum eine Lehrfrage so uneins ist, wie über die Frage der Taufe. Selbstverständlich sei der Scheiterhaufen, als eines der Mordinstrumente des Mittelalters, heute Vergangenheit, aber, so fragt Niehues: "Ist er in unserer modernen und zivilisierten Welt nicht durch Rufmord abgelöst worden?"

Niehues ist sich sicher, dass es sich lohnt, über solch ein brisantes Thema - trotz zahlreicher existierender Abhandlungen - etwas Neues zu schreiben. Schon deswegen, weil die Taufe als ein Fundament des christlichen Glaubens immer wieder verlassen und schlüpfriger Boden betreten wird, ist es für ihn wichtig, sich auf die fundamentalen Grundlagen der Taufe zu besinnen. Auch deswegen, weil die Scheiterhaufen des Mittelalters durch  moderne Scheiterhaufen des Rufmords abgelöst wurden. Ein probates und bekanntes "Mordinstrument" ist der Begriff des Sektierertums. Das sind für Niehues die Hauptbeweggründe für seine Schrift über die Taufe.

Der Autor will also dem Leser vermitteln, was die Bibel über dieses zweifellos wichtige Thema zu sagen hat. Niehues schafft ein tieferes Verständnis von der Taufe, indem er auf die Bibel als dem Fundament des christlichen Glaubens zurückgeht. Dadurch ermöglicht er dem Leser, ein Verständnis der Taufe zu erwerben, das lösgelöst ist von vorgefassten Meinungen, oberflächlichen Ritualen und Traditionen, und authentisch wird mit dem, was die Bibel lehrt.

Für Kommentare und Einblendungen von Textstellen hat der Autor weitgehend die Bibelübersetzung von Franz Eugen Schlachter verwendet. Sie sollen den Leser anregen, auch selbst in der Bibel nachzulesen, nachzuprüfen, nachzudenken und zu überdenken. So ist sein Büchlein bewußt darauf angelegt, in Begleitung der Heiligen Schrift gelesen zu werden, ohne es zu einer zwingenden Vorgabe zu machen. Wer die Schrift von Niehues liest, gewinnt auch ohne begleitendes Bibelstudium einen umfassenden und gewinnbringenden Einblick in das Thema Taufe.

Wer sich also dem Thema Taufe nähern will, findet in der Schrift von Niehues einen Lotsen und Wegweiser, der den Leser an die Hand nimmt und mit ihm auf interessante und kundige Weise ein biblisches Thema erschließt, das für den Christlichen Glauben und die Heilige Schrift einen zentralen Stellenwert hat und in diesem Sinne von fundamentaler Bedeutung ist. Er stellt Zeiterscheinungen kritisch in den Kontext mit den Wurzeln des christlichen Glaubens. Sie werden damit zum Prüfstand unreflektierter "Heilslehren", Denkmuster und kultivierter Rituale. Die Schrift von Niehues ist also selbst ein Türöffner für ein fundiertes Verständnis von Taufe, einem Verständnis, das auf der Heiligen Schrift beruht. Sein Büchlein gewährt dem Leser einen geistigen Einlaß und führt ihn hin zum Fundament des biblischen Taufverständnisses, es führt ihn heraus aus einem Labyrinth vieler Irrwege, und führt ihn hin zum besseren, zum tieferen Verstehen der Tauflehre im christlichen Glauben.

Das Buch "Taufe - ein Türöffner in den Himmel?" ist darum weit mehr, als etwa eine Erklärungshilfe, um Taufe zu verstehen. Es ist eine kritische, geistige Hilfe zum besseren und tieferen grundsätzlichen Verständnis, was christlicher Glaube, Taufe und Wiedergeburt in Jesu Christi bedeutet. Dieses Büchlein wird zum Gewinn für jeden Leser, der sich mit dem Thema Taufe und christlicher Glaube befassen und sein Verständnis kritisch überdenken will.


Angaben zum Buch

Horst Niehues: Taufe - Türöffner in den Himmel?
erschienen im Verlag Christlicher Mediendienst Hünfeld e. K. – CMD
1. Aufl. 30.04.2008
ISBN: 978-3-939833-12-3
e-Mail: mail@mediendienst.org
Internet: www.mediendienst.org

Image

Aus dem Umschlagstext:
Horst Niehues erklärt zunächst ausführlich die Bedeutung der neutestamentlichen Taufe, um dann den Befund der Lehre der Kirchen gegenüberzustellen – vor allem der Evangelischen. Er beleuchtet die Sakramentsfrage und auch die Praxis der Konfirmation. Dieses Büchlein packt zu. Es ist vor allem für solche geschrieben, die persönliche Fragen zur Taufe haben.

 

Über den Autor

Horst Niehues kommt aus dem Schwäbischen. Er wuchs als Kind der evangelischen Kirche auf und begann Anfang der achtziger Jahre sich intensiv mit seinem Verhältnis zum christlichen Glauben auseinanderzusetzen. In einem Bibelkreis fand er seine größer werdende Nähe zum biblischen Fundament des schristlichen Glaubens, die ihn zugleich aber in eine kritische Distanz zum System Kirche brachte. Fragen der Bibel und des christlichen Glaubens leiten nun seit über 25 Jahren sein Wirken in einem freien Bibelkreis. Seine Schrift zur Taufe war ihm ein großes inneres Anliegen. Er will mit ihr dazu beitragen, dass Menschen nicht am Heil in Christus vorbeigehen, indem sie sich nur vordergründig an der Tauflehre eines Systems Kirche und der Äußerlichkeit orientieren, sondern ein tieferes biblisches Verständnis von Taufe gewinnen, das mit der neutestamentlichen Lehre der Heiligen Schrift authentisch ist.


-> Inhaltsverzeichnis "Taufe - Türöffner in den Himmel?"

-> Leseprobe