Große Gebetsnovene "Mutter des Lebens für Europa"


01.12.08

Große Gebetsnovene "Mutter des Lebens für Europa"

(MEDRUM) Heute beginnt die große Gebetsnovene "Mutter des Lebens für Europa" in Heroldsbach. Im Zentrum der diesjährigen Novene steht die Enzyklika "Humanae vitae".

Im vergangenen Jahr befasste sich die Gebetsnovene mit der Enzyklika "Evangelium vitae" von Papst Johannes Paul II. Dieses Jahr geht es um die Enzyklika "Humanae vitae" von Papst Paul VI, mit der sich die Veranstalter auseinandersetzen wollen. Es sei viel über "Humanae vitae" gestritten worden. Dennoch zeichne sich immer mehr die Wichtigkeit und Notwendigkeit ab, die Inhalte der Enzyklika erneut zu betrachten und die darinliegenden Herausforderungen anzunehmen.

Dazu bieten von Montag 1. bis Samstag 6. Dezember Exerzitien in der Gebetsstätte Heroldsbach (Erzdiözese Bamberg) eine gute Gelegenheit. Am 7. und 8. Dezember stehen Vorträge kompetenter Referenten im Programm.

Am 7. Dezember wird  Dr. Ehmann (Schweiz) zum Thema: „Warum Papst Paul VI. in Humanae Vitae die Pille verbietet." referieren und am 8. Dezember 2008 wird Wolfgang Hering von EuroProLife die Frage „Humanae vitae + Zukunft Europas - Was können Lebensschutzbewegungen dazu beitragen" behandeln. Einzelheiten zum Programm sind in der Rubrik "Veranstaltungen" enthalten.

Veranstalter und Teilnehmer dürfen sich über die Mitwirkung von drei Bischöfen freuen, die ihr Kommen zugesagt haben.

Flyer zur Veranstaltung ist im Anhang beigefügt.

Weitere Information

-> Novene-Mutter-des-Lebens-für-Europa-in-Heroldsbach

-> Mutter-des-Lebens-für-Europa


AnhangGröße
Mutter des Lebens-2008.pdf543.33 KB