Gebete dürfen Schulfrieden nicht stören

LEIPZIG. Muslimische Gebete können an Schulen verboten werden, um konkrete Gefahren für den Schulfrieden zu vermeiden. Dies entschied an diesem Mittwoch das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Damit wurde die Klage eines heute 18-jährigen Schülers aus Berlin abgelehnt.

Quelle: 
Badische Zeitung
vom: 
01.12.11
Themenbereich: 
Glauben