Gebet für Frieden am 1. Mai

Predigt auf dem Myfest: In Kreuzberg beteten Christen für einen friedlichen Verlauf des 1. Mai.

Seit 2004 feiert das überwiegend aus Mitgliedern verschiedener Berliner Kirchen bestehende Netzwerk „Gemeinsam für Berlin“ auf jedem „Myfest“ einen Gottesdienst. „Wir beten für einen friedlichen 1. Mai“, sagt der zweite Vorsitzende von „Gemeinsam für Berlin“, der landeskirchliche Pfarrer Axel Nehlsen. Er trägt Lederjacke und Jeans und berichtet davon, dass es in den Zeitungen im vergangenen Jahr „tatsächlich Gebetserhörungen zu lesen gab“: 2010 sei es friedlich gewesen in Berlin.

Quelle: 
Tagesspiegel
vom: 
01.05.11
Themenbereich: 
Glauben