Fremdelt Kardinal Meisner mit der Demokratie?


19.06.08

Fremdelt Kardinal Meisner mit der Demokratie?

Kontroverse zur Auffassung von Kardinal Meisner über das "C" in der CDU

(MEDRUM) Wie die Medien heute berichten, hat die Auffassung von Kardinal Meisner im Wirtschaftsmagazin Capital, dass die CDU Gefahr laufe, sich bei christlichen Menschen selbst zu entwurzeln, unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Zustimmung, Verständnis, aber auch starken Widerspruch hat Meisner geerntet.

Den wohl stärksten Widerspruch erhielt er vom nordrhein-westfälischen CDU-Politiker Thomas Sternberg. Er hielt Meisner ein "Fremdeln mit der Demokratie" vor. Auch 20 Jahre nach dem Fall der Mauer sei Kardinal Meisner immer noch nicht im Westen angekommen, sagte der kulturpolitische Sprecher der Düsseldorfer CDU-Landtagsfraktion dem "Kölner Stadt-Anzeiger", wie die Financial Times heute berichtet.

Zustimmung und Verständnis für Meisner zeigten Norbert Geis und Hubert Hüppe, eher skeptisch äußerte sich Wolfgang Bosbach.

Gedanken zur Kontroverse -> Kardinal Meisner und die Demokratie


Detailartikel: Financial Times

Interview mit Kardinal Meisner in Capital