Familien fordern mehr Gehör für ihre Anliegen von der Politik


14.08.08

Familien fordern mehr Gehör für ihre Anliegen von der Politik

Kundgebung des Österreichischen Familiennetzwerkes

(MEDRUM) Das Österreichische Familiennetzwerk hat zu einer Kundgebung vor dem Parlament in Wien am 6. September aufgerufen. Damit soll vor den Nationalratswahlen in Österreich zum Ausdruck gebracht werden, dass die Anliegen der Familien von den Politikern mehr als in der Vergangenheit berücksichtigt werden müssen.

Das Österreichische Familiennetzwerk hat sich im Frühjahr dieses Jahres nach deutschem Muster gebildet und will als Nahtstelle Sprachrohr und Fürsprecher der Familien in Österreich sein (-> MEDRUM-Bericht). Professor Günter Danhel, der Direktor des Institutes für Ehe und Familie (IEF), ist Koordinator des Österreichischen Familiennetzwerkes. Zu seinen ersten Initiativen gehörten der Einsatz für die gerechte Berücksichtigung von Familien bei der Steuerreform und die Mitwirkung an der Begutachtung des Entwurfes für das Lebenspartnerschaftsgesetz (-> MEDRUM-Artikel ). Auch die deutsche Internetseite "Familientrends" hat wiederholt über die Aktivitäten des österreichischen Netzwerkes berichtet (www.familientrends.de).


Der Aufruf im Wortlaut:

Aufruf zur Kundgebung

des Österreichischen Familiennetzwerks
am Samstag, dem 6. September 2008, um 13.30 Uhr,

vor dem Parlament, 1010 Wien, Dr. Karl Renner-Ring 3.

Wir Familien fordern eine stärkere Berücksichtigung unserer Anliegen!

Die bevorstehende Nationalratswahl ist ein Anlass, dies öffentlich zum Ausdruck zu bringen.

Den Repräsentantinnen und Repräsentanten der im Parlament vertretenen Parteien wird der Forderungskatalog des Österreichischen Familiennetzwerks (http://www.ief.at/aktuell.html ) übergeben und sie haben die Möglichkeit, dazu Stellung zu nehmen.

Ihr Kommen zugesagt haben bereits der Zweite Präsident des Nationalrats, Dr. Michael Spindelegger (ÖVP), die frühere Familienministerin NRAbg. Ursula Haubner (BZÖ) sowie der Familiensprecher der FPÖ, NRAbg. Norbert Hofer.

„Familienbischof" Dr. Klaus Küng unterstützt die Initiative des Familiennetzwerks und wird ebenfalls an der Kundgebung teilnehmen:

„Die Zukunft der Gesellschaft geht über die Familie, hat Papst Johannes Paul II gesagt. Es ist höchste Zeit, dass die Familien sich Gehör verschaffen." (Bischof Küng)

Anschließend an die Kundgebung lädt der Wiener Weihbischof Dr. Franz Scharl alle Familien zu Andacht und Segen in die Pfarrkirche „Unsere liebe Frau zu den Schotten" (1010 Wien, Freyung 6).

Wenn möglich bitten wir um eine kurze Nachricht über Ihre Teilnahme an guenter.danhel(at)ief.at - Danke!

Aktuelle Informationen zur Kundgebung auf www.ief.at/aktuell.html

und weitere Information zum Österreichisches Familiennetzwerk: www.familiennetzwerk.at