"Die Tribute von Panem": Wer nicht perfekt ist, verliert

Kinokritik - Schön, schick und todgeweiht: Eine Mischung aus Gladiatorenspielen, "Germany's Next Top Model" und Ego-Shooter - ist das die Zukunft der Familienunterhaltung? Im Film "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" kämpfen Jugendliche ums nackte Leben. "Gut genug" kann dabei nur einer sein: Nämlich der, der am Ende übrig bleibt. Die Botschaft dahinter wird im ersten Film dieser Reihe nur ansatzweise in Frage gestellt.

Quelle: 
evangelisch.de
vom: 
21.03.12
Autor: 
Sabine Horst
Themenbereich: 
Medien