DIE LINKE will Einheitsschule


14.09.08

DIE LINKE will Einheitsschule

(MEDRUM) Erklärtes Ziel der Partei DIE LINKE ist es, die Einheitsschule für alle einzuführen. Das hat der jugendpolitische Sprecher im Parteivorstand, Niema Movassat erklärt.

"Gleiche Chancen für alle", fordert Movassat. Das gegliederte Schulsystem sei nicht in der Lage, gleiche und gerechte Bildungschancen für alle zu schaffen, sondern grenze Migrantinnen und Migranten und Kinder aus armen Familien systematisch aus. Die zurzeit breit diskutierte Abschaffung der Hauptschule alleine werde nicht ausreichen, die sozialen Auswirkungen und Probleme des Bildungssystems zu lösen. Dieses Ziel verfolgt auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) seit vielen Jahren. Mit Einführung einer Einheitsschule wäre voraussichtlich auch das Ziel einer Einheitsbesoldung erreichbar, die für viele Lehrer einen Besoldungsaufstieg eröffnen könnte.

Bildungsforscher warnen allerdings vor der Vorstellung, die Schule könne soziale Gerechtigkeit herstellen. Der Bildungsforscher Prenzel erklärte dazu in einem Gespräch über die Pisa-Ergebnisse mit der Wochenzeitung DIE ZEIT: "Die Schule kann, unabhängig vom Schulsystem, an der Aufgabe, soziale Gerechtigkeit herzustellen, nur scheitern. Freilich muss die Schule gerecht sein, und sie darf die sozialen Unterschiede nicht vergrößern. Wir sollten erst einmal versuchen, intelligenter mit dem System umzugehen, das wir vorfinden."


ZEIT-Interview: ->Pisa gegen Pisa


 

Leserbriefe

Die Linke

Die LINKE - CDU, SPD und Grüne also. Linker gehts ja bei den ganzen Sozialisten gar nicht mehr. Dagegen wirkt die UdSSR schon rechts.