Die Gesellschaft für Lebensorientierung - LEO e.V.


11.09.09

Die Gesellschaft für Lebensorientierung - LEO e.V.

(MEDRUM) Die Förderung der Lebensorientierung und Unterstützung aus christlicher Verantwortung ist Zweck der "Gesellschaft für Lebensorientierung e.V. " (LEO e.V.), die 1991 gegründet wurde.  Auch die Initiative zur Neuorientierung der Schwangerschaftskonfliktberatung in der EKD wird von der LEO unterstützt .

ImageDie LEO e.V. ist eine überregionale Vereinigung von Christen verschiedener Konfessionen. Der Verein gründete sich am 23.3.1991 aus einem Anfang der 80er Jahre entstandenen Seelsorge - Arbeitskreis in Bennungen. Zweck des Vereins ist es, im umfassenden Sinn Lebensorientierung und Unterstützung aus christlicher Verantwortung in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens zu fördern.

Ziel ist die Stabilisierung orientierungs- und hilfesuchender Bürger

  • zur aktiven Bewältigung ihres persönlichen Lebens,
  • zur aktiven Teilnahme am öffentlichen Leben; insbesondere die Über­windung von Identitäts- und Beziehungsstörungen
  • und die Förderung von Ehe, Familie und Jugend.

Schwerpunkt der Tätigkeit des Vereins liegt in der pastoral­psychologischen Seminar- und Beratungsarbeit. Grundlage des therapeutischen Konzepts sind neben langjähriger Seelsorgepraxis die Analyse und Therapie des niederländi­schen Psychologen Prof. Dr. Gerard van den Aardweg.

Die Geschäftsstelle der Vereinigung befindet sich in Benningen zwischen Harz und Kyffhäuser im Südwestzipfel von Sachsen-Anhalt. Erster Vorsitzender ist der evangelische Pfarrer und Pastoralpsychologe Bernhard Ritter, ehemals Mitglied des Landtages.

Die LEO e.V. gehört zu mehr als 30 Organisationen, die sich für eine Neuausrichtung der Schwangerschaftskonfliktberatung in der EKD aussprechen und die Unterschriftenaktion unterstützen, die vom Gemeindehilfsbund initiiert wurde.

Weitere Information über die LEO: www.leo-ev-bennungen.de