"Blankoscheck für Kindesmisshandlung"

Der Streit über rituelle Beschneidungen von Jungen hat über das Wochenende nochmals an Schärfe zugenommen. Die Kinderhilfe warnte vor einem "Blankoscheck für religiös motivierte Kindesmisshandlungen". Sie verteidigte die Kölner Richter, die in Beschneidungen strafbare Körperverletzungen sehen.

Quelle: 
Rheinische Post
vom: 
15.07.12
Themenbereich: 
Glauben