Benedikt XVI. vs. "Titanic"-Verlag

Auf Drängen des Papstes darf die aktuelle Ausgabe des Satiremagazins "Titanic" nicht weiter verbreitet werden. Das Hamburger Landgericht erließ eine einstweilige Verfügung gegen den Verlag. Grund ist das Titelbild der Juli-Ausgabe, das auf die sogenannte Vatileaks-Affäre Bezug nimmt, die sich um die Veröffentlichung teils brisanter interner Papiere des Vatikan dreht.

Quelle: 
ARD
vom: 
10.07.12
Themenbereich: 
Kirchen