AUF-Partei schließt sich Aufruf an EKD zur Neuausrichtung der Schwangerschaftskonfliktberatung an


25.07.09

AUF-Partei schließt sich Aufruf an EKD zur Neuausrichtung der Schwangerschaftskonfliktberatung an

(MEDRUM) Die christlich ausgerichtete AUF-Partei für Arbeit, Umwelt und Familie hat ihre Unterstützung für die Initiaitve erklärt, das Schwangerschaftskonfliktberatungssystem in der EKD neu auszurichten.

"Wir unterstützen diese Initiative von ganzem Herzen. Beim Thema Lebensrecht stehen wir Lebensrecht-Organisationen wie der CDL, ALfA, und dem TCLG sehr nahe", erklärte Helmut Staiger, Landesvorsitzender der AUF von Baden-Württemberg, für den Bundesvorsitzenden Peter Schneider.

Die AUF-Partei wurde erst am 26. Januar 2008 in Berlin als christliche Partei gegründet. Sie will einen breiten Kreis von Christen ansprechen. Die Politik der AUF-Partei gründet gleichermaßen auf der jüdisch-christlichen Ethik und dem Deutschen Grundgesetz. Zu ihrem Selbstverständnis sagt die Partei: "In den zehn Geboten, dem apostolischen Glaubensbekenntnis und dem Vater-Unser kommen wesentliche unserer weltanschaulichen und ethischen Positionen zusammengefasst zum Ausdruck. Weitere Information im Internet: www.AUF-Partei.de