437.000 Unterzeichner aus 168 Staaten für C-FAM-Petition an die UN


12.12.08

437.000 Unterzeichner aus 168 Staaten für C-FAM-Petition an die UN

Unterstützungsaktion für die "pro-life"-Petition bis Herbst 2009 verlängert

(MEDRUM) Wie das "Catholic Family & Human Rights Institute" (C-FAM)  heute berichtet, haben 437.000 Personen der Zivilgesellschaft aus 168 Staaten die "Pro-Life"-Petition unterzeichnet, die gestern an die UN zum Schutz des Lebens und der Familie übergeben wurde.

ImageEs geht C-FAM mit der Petition darum, wurde betont, das ursprüngliche Verständnis der "Universal Declaration on Human Rights (UDHR)" (Menschenrechtserklärung der UN) als einem Dokument zu erhalten, dass das ungeborene Leben und die traditionelle Familie schützen soll. Damit soll den zahlreichen Versuchen von einigen UN-Ausschüssen entgegengetreten werden, den Gehalt von vier Artikeln der UDHR zunehmend umzudeuten und damit die Abtreibung, eine "Heirat" homosexueller Partner und anderer Rechte durch Mißinterpretation dieser Artikel als Menschenrechte durchzusetzen. Dies sei zum Beispiel durch die Europäische Union und den französischen Plan versucht worden, indem eine nicht abgestimmte politische Erklärung eingebracht werden sollte, die darauf abziele, alle UN-Menschenrechtsdokumente so umzuinterpretieren, dass neue Rechte auf der Grundlage "sexueller Orientierung" und der "Gender-Identität" enstünden.

Die "pro-life"-Abordnung wurde von mehreren Leitern der UN-Vertretungen zu Gesprächen empfangen, wie das zutreffende Verständnis der Menschenrechtserklärung bewahrt werden kann. Dazu gehörten die Vertretungen von Belize, der Tschechischen Republik, die Fidschi-Inseln, Malta, die Philippinen, Polen, der Vatikan, Uganda und die USA.

Austin Ruse, Präsident von C-FAM, kündigte bei einer Pressekonferenz an, dass die Unterstützung der Petition derart rasch und mit solcher Intenstitä verlaufen sei, dass die Unterzeichnungsaktion fortgesetzt wird. Ziel sei es, bis zum nächsten Herbst die Zahl von 1 Million Unterzeichnern zu erreichen. Vor diesem Hintergrund wird auch MEDRUM weiterhin die Möglichkeit bieten, sich der deutschsprachigen Online-Aktion anzuschließen (fast 7 Prozent aller deutsch-sprachigen Online-Unterzeichnungen, die bei C-FAM eingegangen sind, wurden über das Portal von MEDRUM beigetragen).


-> Online-Aktion für C-FAM-Aufruf der "pro-life"-Petition

MEDRUM-Artikel -> Internationaler Aufruf für die Rechte und Würde des Menschen und der Familie