15.000 Todesopfer in Birma

15.000 Todesopfer in Birma - Katastrophe von dramatischem Ausmaß

Hilfs-Team in die Katastrophenregion entsandt - ora-international bittet um Spenden

Für schwere Verwüstungen sorgte der Wirbelsturm „Nargis" am vergangenen Wochenende in Burma. Das Ausmaß der Katastrophe ist dramatisch: Die Regierung spricht nun von 15.000 Todesopfern und 30.000 vermissten Menschen. Die Vereinten Nationen befürchten, dass bis zu zwei Millionen Menschen kein Obdach mehr haben. Es drohen nun Hungersnöte und der Ausbruch von Seuchen. Nur wenige Tage vor der Ernte wurde ein Großteil der Reisfelder zerstört. Die Menschen haben weder sauberes Trinkwasser noch Strom.

ora international wird die dringend benötigte Nothilfe unterstützen. Unsere ausführende Partnerorganisation ist humedica, die bereits ein Team erfahrener Ärzte in die Katastrophenregion entsandt hat. Im Gepäck haben die Helfer ein sogenanntes Medi-Kit mit Medikamenten und Impfstoffen zur Versorgung von bis zu 3.000 Menschen. Weitere Teams von Helfern sind in Vorbereitung. Für diese medizinische Nothilfe benötigt ora Unterstützung und ruft zu Spenden auf.

Kontaktadresse:

ora international Deutschland e.V.
Leitung Heinrich Floreck
Am Ziegelgrund 31
D-34497 Korbach

http://www.ora-international.de