1000 Kreuze für 1000 Kinder


30.07.08

1000 Kreuze für 1000 Kinder

Ökumenischer Schweige-Marsch in Berlin zum Schutz des ungeborenen Lebens in Berlin

(MEDRUM) Die Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren e.V. (KALEB) hat zur Beteiligung am Marsch "1000" Kreuze für das Leben am 20. September in Berlin aufgerufen.

Image Der Schweigemarsch wird vom Bundesverband für Lebensrecht e.V. alle 2 Jahre veranstaltet. Bei dieser zentralen und ökumenischen Veranstaltung werden 1000 Kreuze mitgeführt. Damit soll an 1000 Kinder erinnert werden,die an jedem Werktag in Deutschland durch Abtreibung ums Leben kommen.

Der Veranstalter kritisiert, dass in unserer Gesellschaft das hunderttausendfache Töten von ungeborenen Kindern zur Normalität geworden sei. Der Staat finanziere dies mit über 40 Millionen Euro jährlich. "Doch das Menschenrecht auf Leben ist unteilbar!", sagen die Veranstalter und laden dazu ein, sich an dieser Kundgebung zu beteiligen. Damit soll für das Thema Abtreibung mehr Aufmerksamkeit wird in der Öffentlichkeit erreicht erreicht werden.

Der Veranstalter wünscht, möglichst dunkle Kleidung bei dieser Veranstaltung zu tragen und bittet Gruppen ab 10 Personen sich vorher bei ihm anzumelden.

Er ruft ebenso dazu auf, sich kontinuierlich für das Lebensrecht aller Menschen von der Zeugung bis zum natürlichen Tod zu engagieren, beispielsweise durch Leserbriefe, Gespräche im persönlichen Umfeld oder durch Gebet und Spenden.

Ort und Ablauf:

Berlin-Mitte, Neptunbrunnen zwischen Rotem Rathaus und Marienkirche (S+U-Bahn Alexanderplatz)

12.00 Uhr Kundgebung am Neptunbrunnen

13.00 Uhr Schweigemarsch zur St. Hedwigs-Kathedrale

14.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst

Veranstalter:

Bundesverband Lebensrecht e.V. , Fehrbelliner Straße 99, D-10119 Berlin

Fon 030 44 05 88 66 / Fax 030 44 05 88 67

E-Mail: KALEB

Web: www.kaleb.de

KALEB e.V. ist Mitglied im Bundesverband Lebensrecht e.V.


 

AnhangGröße
1000 Kreuze_flyer 2008.pdf216.46 KB
1000Kreuze_plakat 1korrML.pdf243.95 KB