Bürgerprotest gegen Sexualkunde-Zwang in NRW!


03.05.10

Bürgerprotest gegen Sexualkunde-Zwang in NRW!

Initiative Familienschutz ruft Bürger zum Online-Protest an Landtagsabgeordnete auf

(MEDRUM) Die staatlichen Eingriffe in das Erziehungsrecht von Familien im Raum Paderborn hat die Initiative Familienschutz zum Anlaß für einen Bürgerprotest gegen den Sexualkunde-Zwang in NRW genommen.

Gnadengesuch von 11 Kindern und Bittschrift der Gemeinde

Wie MEDRUM wiederholt berichtete, wird gegen Eltern von Grundschülern in einer christlichen Gemeinde Erzwingungshaft zur Durchsetzung von Bußgeldern vollstreckt, weil sie sich weigern, ihre Kinder vor allem an Theateraufführungen teilnehmen zu lassen, die im Rahmen der „Sexualerziehung" in der Grundschule besucht werden sollen. 11 Kinder, deren Vater bereits Erzwingungshaft verbüßte, hatten sich deswegen in einem Brief an das Schulamt gewandt und darum gebeten, ihre Mutter von einer Erzwingungshaft zu verschonen (MEDRUM-Artikel Gnadengesuch von 11 Kindern für ihre Mutter). Zuvor waren erst vor wenigen Wochen zwei Mütter von 14 Kindern wegen Ablehnung der Teilnahme an der Theateraufführung "Mein Körper gehört mir" in Erzwingungshaft genommen worden (MEDRUM-Bericht: Inhaftierungswelle geht weiter). Für eine Bittschrift der christlichen Gemeinde, der die betroffenen Familien angehören, ist in MEDRUM eine Online-Unterzeichnung eingerichtet ( -> Schutz der Gewissensfreiheit).

Initiative Familienschutz: Stoppt Sexualkundezwang für Grundschüler

Die Initiative Familienschutz der "Zivile Koalition e.V." ruft nun auch zum online-Bürgerprotest für das Erziehungsrecht der Eltern in Nordrhein-Westfalen auf. Die Sprecherin der Initiative, Hedwig von Beverförde erklärt dazu: "Es besteht akuter Handlungsbedarf! Wir wollen dem Recht von Eltern in der Grundschule Geltung verschaffen, ihr Kind notfalls vor einer Sexualerziehung zu schützen, die die kindliche Scham verletzt oder die Werteerziehung der Eltern untergräbt. Es ist unerträglich, daß aktuell Eltern in NRW dafür kriminalisiert werden und ins Gefängnis gehen!"

Mit dem Appell "„Stoppt Sexualkunde-Zwang für Grundschulkinder in NRW!" sollen Bürger ihre Abgeordneten online auffordern, der Inhaftierung von Eltern entgegenzutreten und ihrem Recht zur Erziehung ihrer Kinder ausreichend Geltung zu verschaffen.

In einem Leserbrief zur Initiative schreibt eine Schülerin:

Ich bin eine Schülerin, 16 Jahre alt, und gehe in die Hauptschule in Rheinland-Pfalz. In der alten Schule wurde ich ohne Probleme von Sexual"erziehung" befreit und konnte in der Zeit ein anderes Thema bearbeiten.
Ich bin römisch-katholisch und ich finde es ekelhaft, es verletzt die Seele und macht die Gedanken der Kinder unrein.
Wie sollen die kleinen Grundschulkinder in die heilige Kommunion gehen, wenn ihre Herzen schon mit solchen schlimmen Sachen verunreinigt sind? Warum dürfen wir Kinder uns nicht wehren und aus dem Unterricht rausgehen? Keine Lust auf SE!

Weitere Information zur Online-Aktion: Stoppt Sexualkunde-Zwang für Grundschulkinder in NRW